GROSSMOOR. Günther Rostalski hat nach 36 Jahren seinen Rücktritt aus dem Vorstand des Gemischten Chores Großmoor erklärt. Sein Werdegang ist beispielhaft. Rostalski trat als junger Knabe in den Chor ein, er ist seit 1955 Mitglied. Seit 1982 hat er das Amt des stellvertretenden Vorsitzenden bekleidet und 1995 die Ehrennadel mit Goldkranz für 40 Jahre Chormitgliedschaft erhalten. Mit seinem ehrenamtlichen Engagement und seiner immer freundlichen Art prägt er das Vereinsleben. Doch nun möchte Rostalski, der sich in besonderer Weise um die Mitgliederwerbung im Verein verdient gemacht hat, in die zweite Reihe zurücktreten und nur noch Sänger sein. Der Vorsitzende Jürgen Mühlstein bedankte sich bei dem verdienstvollen Bass-Sänger im Zuge der diesjährigen Jahreshauptversammlung und überreichte ihm einen Präsentkorb.

In seinem Jahresbericht ging  Mühlstein noch einmal auf die verschiedenen Veranstaltungen des vergangenen Jahres ein. Er lobte die anpackenden Hände von zahlreichen Helfern. Gemeinsam hatte der Verein drei Konzerte, ein Stimmbildungsseminar, Grillabende, Ständchen, eine Weihnachtsfeier und ein Probenwochenende durchgeführt. Teilnehmer wurden verpflegt, Bühnen und Treppen wurden gebaut, Licht- und Mikrofonanlagen installiert und so weiter. „Probleme – eigentlich kennen wir das Wort gar nicht“, resümierte Mühlstein in seiner heiteren Art das Gewesene.

Chorleiter Joschua Claassen äußerte sich anerkennend zur gesanglichen Leistung des Chores. Sein Hauptaugenmerk im vergangenen Jahr habe auf dem Gesamtklang des Chores gelegen. Es sei ausgiebig an der Intonation, der Tonfarbe und dem Tonklang gearbeitet worden. Positiv bewertete er auch das Stimmbildungsseminar des Kreischorverbandes Celle zu Jahresbeginn. Alle Teilnehmer hätten sich dort mit der eigenen Stimme auseinandergesetzt. Höhepunkte eines intensiven und arbeitsreichen Jahres seien die beiden Konzerte mit dem Flötenorchester „Vielharmonie Kirchlinteln“ und das Adventskonzert in der Martinskirche gewesen.

Der Gemischte Chor Großmoor bereitet sich nun motiviert auf ein Konzert im Mai vor. Dafür beginnen die Sänger und Sängerinnen mit einigen neuen Stücken und planen ein Probenwochenende in Uelzen im April. Gerne dürfen sich interessierte Sänger und Sängerinnen noch anschließen. Bei den Wahlen wurden die Ämter der zweiten Kassenwartin mit Gunni Schorowski und das Amt der 2. Schriftführerin mit Hella Gaus wieder besetzt. Als Kassenprüfer wurde Horst Hinrichs gewählt. May-Britt Gerschau und Petra Kampe werden in Zukunft das Amt des Pressewartes übernehmen. Termine und Veranstaltungen für 2018 wurden noch vorgestellt. Diese werden dann auch auf der neu gestalteten Internetseite: chor-grossmoor.de bekanntgegeben. Wer gerne einmal mitsingen möchte, ist herzlich eingeladen, zu den Chorproben montags um 19.30 Uhr im Dorfgemeinschaftshaus zu kommen. Notenkenntnisse sind nicht erforderlich.

Text: Ute Schworm

Sie müssen sich registrieren oder anmelden, um diesen Beitrag zu kommentieren.