CELLE/FASSBERG. „Mit zunehmendem Alter hat jeder von uns schon Berührungspunkte mit der Hospizarbeit gehabt“, sagt Silke Lambrü, Inhaberin des Faßberger Friseur-Salons Haarmonie, stellvertretend für ihr Team zu den Motiven, das Hospiz-Haus mit einer Tombola zu unterstützen. Vom 1. Dezember an konnten die Kunden im Salon für jeweils 5 Euro ihr Glück versuchen, wobei es unter den 300 Losen keine einzige Niete gab. So ist es nicht verwunderlich, dass die Tombola auf eine sehr gute Resonanz traf. Aber auch die Idee, mit dem Erlös das Hospiz zu unterstützen, kam sei bei den Kunden gut angekommen, berichtet Silke Lambrü. Am 13. Februar war auch das letzte Los verkauft und damit der angezielte Erlös von 1.500 Euro erreicht.

Jetzt wurde er von der Salon-Inhaberin und ihren beiden Mitarbeiterinnen Petra Meinecke und Heike Rinne-Böer dem Hospiz übergeben. „Wir freuen uns sehr über das tolle Echo und bedanken uns bei den Kunden, die das ermöglicht haben“, erklärte Silke Lambrü bei der Übergabe des symbolischen Spendenschecks in der Hospiz-Wohnstube. Diesem Dank schloss sich auch Marlies Wegner an. Gleichzeitig dankte sie aber auch dem Salon, der mit der Aktion viel Einsatz gezeigt habe und auch für die zahlreichen Preise aufgekommen war.

Sie müssen sich registrieren oder anmelden, um diesen Beitrag zu kommentieren.