AHNSBECK. Am Freitag, den 10.02.2017, fand im Heidehof in Ahnsbeck die Jahreshauptversammlung der Ortsfeuerwehr Ahnsbeck statt. Ortsbrandmeister Marco Preuß begrüßte die Kameraden der Einsatzabteilung, Jugendsprecherin Mia Carlotta Preuß und Stellvertreterin Zoey Kettelhake sowie alle passiven und die Kameraden der Altersabteilung. Insbesondere hieß er Gemeindebrandmeister Horst Busch, Bürgermeister Ulrich Kaiser, Barbara Burmeister von der Samtgemeinde Lachendorf und die Ortsbrandmeister der umliegenden Nachbarfeuerwehren willkommen.

Der Mitgliederbestand der Wehr beträgt derzeit 263 Mitglieder, davon sind 49 in der Einsatzabteilung. Der Altersdurchschnitt beträgt 39 Jahre. Die Kameraden wurden in 2016 zu vier Einsätzen gerufen, die sich in einen Brandeinsatz, zwei Löschhilfen und eine technische Hilfeleistung aufteilen.

Hendrik Lindmüller hat an der niedersächsischen Akademie für Brand- und Katastrophenschutz in Celle den Gruppenführer Teil 1 und Teil 2 besucht und erfolgreich bestanden. In den Übungsdiensten und den Einsätzen wurden 1.230 Stunden gemäß Dienstbuch geleistet. Für die meisten Dienststunden wurden Florian Schulze, Timo Koch und Patrick Schöndube ausgezeichnet.

Die Wehr hat derzeit 17 ausgebildete Atemschutzgeräteträger, die unter der Führung von Frank Metzger stehen. Besonders erwähnte er, dass eine „Legende“ wieder den Weg zu den Atemschutzgeräteträgern gefunden habe. Ortsbrandmeister Preuß freut sich sehr, das Bernd Dierks wieder die Atemschutzgeräteträger unterstützt. Der Reservezug unter der Leitung von Ulrich Homann habe in gewohnter Zuverlässigkeit die Laubaktion und Hydrantenpflege unterstützt. Die ELW (Einsatzleitwagen)-Gruppe steht unter der Führung von Florian Schulze und besteht derzeit aus elf Kameraden.

Jugendfeuerwehrwart Carsten Meinecke und Stellvertreter Timo Koch haben in der Ahnsbecker Jugendfeuerwehr aktuell 14 Mitglieder. Neben Spieleabend, Osterfeuer und Maibaumaufstellen nahm die Wehr wieder am Bürgermeisterpokalschießen teil und platzierte sich hinter dem Bootsclub auf dem zweiten Platz.

In 2016 feierten die Ahnsbecker das 125-jährige Jubiläum ihrer Wehr. Wunderbare Unterhaltung gab es am Freitagabend mit einem Kommers, bei dem der aktuelle und die alten Ortsbrandmeister mit einer kleinen Zeitreise durch den Festabend führten. Am Samstag ging es mit dem Samtgemeindefeuerwehrtag unter den Eichen gemeinsam mit dem Backtag weiter. Über Tag fanden die Eimerwettkämpfe statt, bei denen die Ortsfeuerwehr Metzingen den 1. Platz belegte. Am Abend wurde weitergefeiert und zwar mit der Band „Das Fiasko“ auf Dierks Hof. Rückblickend bilanziert die Feuerwehr: eine schöne Veranstaltung für und mit dem Dorf.

Ortsbrandmeister Preuß nannte die vielen Helfer und dankte ihnen sowie den Spendern, die dieses Jubiläum unterstützt hatten. Der diesjährige Kreisfeuerwehrtag findet am 3. September in Ahnsbeck statt und Preuß hofft auf Unterstützung, um wieder eine tolle Veranstaltung auf die Beine zu stellen. Zum Abschluss seines Berichtes dankte Ortsbrandmeister Preuß allen Kameraden und wünschte, dass alle gesund und munter und unverletzt durch das Jahr kommen.

Nach den Berichten der weiteren Funktionsträger standen Wahlen auf der Tagesordnung. Bereits in der Versammlung der Jugendfeuerwehr haben die Jugendlichen Carsten Meinecke als neuen Jugendfeuerwehrwart und Timo Koch als Stellvertreter gewählt. Die beiden wurden dann einstimmig von der Versammlung der Aktiven einstimmig gewählt und somit bestätigt. Zum Zeugwart wurde Bernd Dierks wiedergewählt. Zum neuen Kassenprüfer wurde Jan-Wilhelm Kuhls gewählt.

Nach den Grußworten von Barbara Burmeister, Horst Busch und Ulrich Kaiser ernannte Ortsbrandmeister Preuß den Kameraden Patrick Ritter nach Übernahme aus der Jugendfeuerwehr und bestandener Truppmann-Ausbildung zum Feuerwehrmann. Gemeindebrandmeister Horst Busch beförderte den stellvertretenden Ortsbrandmeister Dirk Lagershausen zum Hauptlöschmeister. Barbara Burmeister führte anschließend die Ehrungen durch.

Mit dem Feuerwehrehrenzeichen für 25-jährige Verdienste im Brandschutz und bei der Hilfeleistung wurden Hauptfeuerwehrmann Henning Bähre und Hauptfeuerwehrmann Jörn Dierks ausgezeichnet.

In Anerkennung langjährig erworbener Verdienste im Brandschutz und bei der Hilfeleistung der Feuerwehren des Landes Niedersachsen verlieh Barbara Burmeister dem 1.Hauptfeuerwehrmann Olaf Hanke, Löschmeister Walter Lindemann, Oberlöschmeister Uwe Kühn und dem 1.Hauptlöschmeister Claus-Günther Schöndube-Wietfeldt das Feuerwehrehrenzeichen für 40-jährige Verdienste des Landes Niedersachsen. Nach guter alter Feuerwehrsitte gratulierte die Versammlung den Geehrten und Beförderten mit einem dreifachen Gut Wehr. Nach der Bekanntgabe einiger Termine für 2017 schloss Ortsbrandmeister Marco Preuß die Versammlung und lud zum gemeinsamen Essen ein.

Text und Foto: Isabell Ehms, Pressewartin der Feuerwehren in der Samtgemeinde Lachendorf

Sie müssen sich registrieren oder anmelden, um diesen Beitrag zu kommentieren.