HANNOVER. Die offizielle Aufstiegsparty steigt – auf Einladung von Hannovers Oberbürgermeister Stefan Schostok – am Montag, den 22. Mai 2017, ab 17 Uhr auf dem Trammplatz am Neuen Rathaus. Alle Fans und Freunde von Hannover 96 sind herzlich willkommen, dort mit der Mannschaft und dem Trainerteam zu feiern.

Ab 17 Uhr begrüßen die beiden 96-Stadionsprecher, Frank Rasche und NDR 2-Moderator Stefan Kuna, die Fans auf einer eigens dazu aufgebauten Bühne auf dem Trammplatz. Zum Warmmachen läuten mit Kompass 13 und Ich Kann Fliegen zwei hannoversche Bands mit enger Bindung zu Hannover 96 das Fest vor dem Neuen Rathaus ein, ehe gegen 18 Uhr die Mannschaft eintrifft.

Das Aufstiegsteam wird zunächst im Rathaus von Stefan Schostok empfangen und darf sich ins Goldene Buch der Stadt eintragen. Anschließend geht es auf den berühmten Rathaus-Balkon – und später gibt es Interviews und mit Sicherheit das eine oder andere Späßchen nah bei den Fans auf der Bühne.

Fury In The Slaughterhouse werden nicht nur den Stadionhit „Won’t Forget These Days“, sondern noch einige weitere Titel zum Besten geben. Auch die Fanband 1. FC 05 Elf ist mit ihrem Kultsong „Herz der Republik“ mit von der Partie. Gegen 21 Uhr singen die 96-Mannschaft, die Furys und alle Fans schließlich gemeinsam mit Dete & Osssy unsere Hymne „96 – Alte Liebe“. Die Feier ist damit aber noch nicht vorbei: Ab dann heizen The Jetags, eine der erfolgreichsten Coverbands des Stadt, die hannoversche Partynacht an.

Anreiseempfehlungen für die Fans
Die Veranstalter empfehlten Fans von Hannover 96 dringend die Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln – und die ist kostenlos: Alle Fahrgäste, die am Montag im 96-Trikot zur Aufstiegsfeier und zurück mit Bussen und Bahnen im Gebiet des GVH unterwegs sind, fahren gratis – sie sind von der Region Hannover eingeladen und benötigen kein Ticket.

Wer mit dem Auto kommen muss, sollte unbedingt beachten: Aufgrund der vielen Fans und Besucher, die auf dem Trammplatz und dem für die Veranstaltung gesperrten Friedrichswall erwartet werden, gibt es keine Parkmöglichkeiten am gesamten Gelände rund um das Neue Rathaus und in dessen unmittelbarer Nähe. Auch die Parkgarage am ehemaligen Maritim Hotel wird nicht zugänglich sein.

Sie müssen sich registrieren oder anmelden, um diesen Beitrag zu kommentieren.