Harburger Straße: Bauarbeiten führen zu Wartezeiten

Verkehr Von Extern | am Fr., 19.11.2021 - 17:11

CELLE. Am Montag, 22. November, beginnt die OHE mit dem Setzen der Fundamente der neuen Signalanlage an der Gleisanlage in der Harburger Straße. Hierfür muss nach Angaben der bauausführenden Firma der Fuß- und Radweg einseitig gesperrt werden. Mit der Sperrung werden nach und nach die Fundamente für die neue Anlage gesetzt und die alte wird dementsprechend außer Betrieb genommen und demontiert.

Laut Mitteilung der Stadt Celle wird der Bahnübergang vorübergehend händisch abgesichert.  Dazu bekommt ein Sicherungsposten der OHE die Information des Fahrdienstleiters über die anstehende Zugfahrt. Der Sicherungsposten wird den Bahnübergang mittels einer Ampel und einer rotweißen Girlande absperren. Erst dann kann der Fahrdienstleiter den Zug im Celler Bahnhof abfahren lassen.

Täglich finden zu verschiedenen Tages- und Nachtzeiten rund 6 bis 8 Zugfahrten auf dieser Strecke statt. Da das individuelle Absperren per Hand entsprechend länger dauert, als es mit der gewohnten technischen Sicherung der Fall ist, ergeben sich am Bahnübergang Wartezeiten von rund 10 Minuten für den Individualverkehr.

In der zweiten Dezemberwoche wird die neue Anlage dann geprüft und geht anschließend in den Probebetrieb. Voraussichtlich wird die Baumaßnahme ab dem 9. oder 10. Dezember beendet sein.