Hartmut Klages wird zweifacher Landesmeister im Crosslauf

Sport Von Extern | am Di., 16.11.2021 - 18:53

ROSCHE/MÜDEN. „Wow, der hat mit 59 noch was drauf“, freut sich der ehemalige MTV Müden-Coach Andreas Ull nicht zu Unrecht für und über seinen Vereinskollegen Hartmut Klages. Ein halbes Leben lang trainierten die beiden gemeinsam für die unterschiedlichsten Disziplinen des Laufsports. Die Begeisterung und der Kontakt gingen nie verloren und so feilten sie auch in den vergangenen Wochen und Monaten zusammen an der Trainingsplanung für die große „Herbstchallenge“.

Klages wollte vor dem Wechsel in die nächste Altersklasse noch einmal alles geben und die Herausforderung bei mehreren hochkarätigen Wettkämpfen suchen. Die Rechnung der beiden ging komplett auf. Im August errang Klages den Bezirksmeistertitel über 5000m Bahn und wurde Vizebezirksmeister über die 3000m Distanz. Im September folgte der Bezirksmeistertitel über 10000m Bahn. Der Oktober stand ganz im Zeichen der Deutschen Meisterschaften über die 21 km Halbmarathondistanz und über 10km Straße in Uelzen. Hier konnte er jeweils mit einem passablen 10. Platz glänzen.

Den krönenden Abschluss, das „Challengefinale“, bildeten am vergangenen Wochenende die Landesmeisterschaften der Crossläufer im 50 km entfernten Rosche. Der Müdener Sportler hatte sich am heimischen Wietzer Berg, rund um Löns- und Lindestein, akribisch vorbereitet. Mit großer körperlicher Fitness und starkem Siegeswillen stand er bei idealem „Crosswetter“ an der Startlinie. Zuerst die Mittelstrecke über drei Runden auf einer 1,2km langen und perfekt präparierten leicht hügeligen Strecke. Gleich mit hohem Tempo einsteigen, Rhythmus finden, Tempo halten und Endspurt durchziehen. Er kommt überglücklich als Erster seiner Altersklasse ins Ziel und freut sich riesig über den errungenen Landesmeistertitel auf der Mittelstrecke.

Jetzt heißt es locker bleiben, Muskeln warm halten und nicht die Nerven verlieren. Nach knapp zweistündiger Pause folgt der Lauf über die Langstrecke. Der erste Lauf hat bereits viel Kraft gekostet. Die nun folgenden 5 Runden in einem starken Läuferfeld werden alles von ihm fordern. Wieder startet er mit hohem Tempo.  Das Läuferfeld zieht sich auseinander. Er befindet sich über mehrere Runden an vierter Stelle, verliert etwas an Boden und läuft schließlich als Fünfter ins Ziel. Nach der Auswertung steht fest, er ist Sieger seiner Altersklasse M55 und erhält damit den zweiten Landesmeistertitel an diesem unvergesslichen Tag. Freudestrahlend nimmt er die zahlreichen Glückwünsche entgegen und tritt zufrieden die Heimreise an. „Die Trainingsplanung der letzten Wochen ist voll aufgegangen", kommentiert Andreas Ull anschließend erfreut und fügt augenzwinkernd hinzu: "In der M60 reißt er alles um“.  

Text: Rita Euhus