OLDENDORF. Der Naturschutzbund (NABU) Hermannsburg/Faßberg öffnet ab 13. Mai wieder jeden Sonntag, bis September, in der Regel von 14:00 bis 17:00 Uhr, sein „Haus der Natur“ in Oldendorf, Beutzener Weg. Als Erstes wird in einer Präsentation von Ron Livingston, der Star (Sturnus vulgaris), der Vogel des Jahres 2018, gezeigt. Der Eintritt ist frei.

Der Bestand des Stars hat in den letzten Jahrzehnten stark abgenommen, so dass er inzwischen auf der Roten Liste steht. Es fehlt an Lebensräumen mit Brutmöglichkeiten und Nahrung, in erster Linie durch die intensive Nutzung von Weiden, Wiesen und Feldern. Seine Nahrung ist abhängig von der Jahreszeit. Im Frühjahr stehen Kleintiere aus dem Boden, im Herbst und Sommer Früchte und Beeren auf dem Speiseplan. Beerentragende Hecken zwischen den Feldern sind verschwunden. Alte Bäume mit Bruthöhlen wurden gefällt. Der Star hat sich zwar an die Stadt angepasst. Aber auch dort verschwinden seine Lebensräume immer mehr, zum Beispiel durch Bausanierungen und Verkehrssicherungsmaßnahmen.

Der Star ist sowohl Kurzstreckenzieher, als auch Teilzieher oder Standvogel. Das hängt von seinem Lebensort ab. Im Herbst sind die imposanten Schwarmwolken aus vielen tausend Staren am Himmel zu sehen, wenn sie während des Zuges an einem Schlafplatz Rast machen.

Außerdem sind in dem „Haus der Natur“ in der Dauerausstellung teils seltene Tierpräparate, ein Waldbiotop und eine Heidelandschaft zu sehen. Ein Fotoalbum zeigt die heimische Flora und Fauna. Bücher und Prospektmaterial liegen zum Teil kostenlos bereit. Nistkästen für verschiedene Vogelarten können günstig erworben werden.

Wer sich näher informieren will, sollte sich die Webseite der Nabu-Gruppe unter: http://www.nabu-hermannsburg- fassberg.de/ ansehen.

Sie müssen sich registrieren oder anmelden, um diesen Beitrag zu kommentieren.