DEN HAAG/CELLE. Sechs Schülerinnen und Schüler des Hermann-Billung-Gymnasiums nahmen an der THIMUN (The Hague International Model United Nations) Konferenz teil. Jedes Jahr treffen sich ca. 3500 Jugendliche aus der ganzen Welt in Den Haag in den Niederlanden, um eine Woche lang die Sitzungen der Vereinten Nationen zu simulieren und für die weltweiten Probleme Lösungen zu finden.

Die „Billunger“ vertraten diesmal die Interessen der Komoren. Dafür mussten sachkundige Resolutionen geschrieben, Reden gehalten und Debatten mit den Vertretern anderer Nationen geführt werden. In der THIMUN AG hatten sich die Schülerinnen und Schüler zuvor sorgfältig vorbereitet.

Sie müssen sich registrieren oder anmelden, um diesen Beitrag zu kommentieren.