Anthroposophischer Heilpraktikerverband bestätigt Alexander Schadow als Vorsitzenden

Medizin Von Extern | am Mo., 02.11.2020 - 17:08

CELLE. Auf der ersten online durchgeführten Mitgliederversammlung des Berufsverbandes der Anthroposophischen Heilpraktiker (AGAHP) wurden die Celler Alexander Schadow als Vorsitzender und Michael Voelkel als 1. stellvertretender Vorsitzender in ihren Ämtern bestätigt. Zudem wählte die Mitgliederversammlung die aus Wolfratshausen in Bayern stammende Heilpraktikerin Brigitte Kachel als Nachfolgerin der ausscheidenden bisherigen 2. stellvertretenden Vorsitzenden Dorothe von Lochow, die nunmehr das Amt der Kassenprüferin übernahm. In den Beirat wurde Sylvia Mumm aus Stapel in Schleswig-Holstein berufen. Sie ist Mitglied der Arzneimittelkommission C beim Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte BfArM des Bundesgesundheitsministeriums BMG. Auf der Mitgliederversammlung wurde darüber hinaus über den Antrag auf Namensänderung in Allgemeine Gesellschaft Anthroposophischer Heilpraktikerinnen und Heilpraktiker (AGAHP) entschieden. Die Namensänderung wird mit der Eintragung in das Vereinsregister gültig.

Die AGAHP ist korporatives Mitglied der International Society of Anthroposophic Naturopathy (ISAN) und durch diese innerhalb der Medizinischen Sektion an der Freien Hochschule für Geisteswissenschaft im schweizerischen Dornach vertreten. Weiter teilt der Berufsverband mit:

Anthroposophische Heilpraktiker durchlaufen, ähnlich der anthroposophischen Ärzte, ein gesondertes Zertifizierungsverfahren. Alexander Schadow betonte: „Das Qualitätssiegel Anthroposophische Heilkunde (AGAHP)® ist beim Deutschen Patent– und Markenamt (DPMA) als eingetragene Marke registriert. Nur wer nach entsprechenden Aus- und Fortbildungsnachweisen diese Zertifizierung erworben hat, darf die Bezeichnung ‚Anthroposophische Heilkunde (AGAHP)®‘ sowie die Bezeichnung ‚Anthroposophischer Heilpraktiker (AGAHP)‘ verwenden. Patienten haben damit einen Anhaltspunkt bei der Wahl eines qualifiziert anthroposophisch arbeitenden Heilpraktikers.“

Michael Voelkel wies darauf hin, dass die AGAHP Mitglied der Gesamtkonferenz Deutscher Heilpraktikerverbände und Fachgesellschaften (GDH) ist. Er führte aus, „dass hier in einem freien und offenen Zusammenschluss inzwischen über 30 Heilpraktikerverbände und Fachgesellschaften gemeinsam berufliche Interessen der etwa 47.000 Heilpraktikerinnen und Heilpraktiker vertreten.“ Die Gesamtkonferenz stehe für die besonderen Kompetenzen, für das Verantwortungsbewusstsein und für die Qualität im Heilpraktikerberuf. Gute Patientenversorgung bedeute gleichermaßen Qualitätssicherung und Patientenschutz wie auch Wahlfreiheit der Bürgerinnen und Bürger bei Therapierenden und Therapiemethoden.