"Heimlicher Verkauf der Hauptschule Winsen" - WG-Landkreisfraktion nimmt Stellung

Politik Von Redaktion | am Di., 12.07.2016 - 21:31

WINSEN/ALLER. Die WG- Landkreisfraktion ist besorgt über das Vorgehen der Landkreisverwaltung beim beabsichtigten "eiligen und heimlichen Verkauf der Hautschule Winsen an einen Investor in den nächsten Wochen, ohne die zuständigen Kreistagsgremien hinreichend zu beteiligen" - so heißt es jedenfalls in einer Pressemitteilung. Der weitere Wortlaut im Original, ungekürzt und unkommentiert.

"Dieser Verkauf soll nach Auskunft der Landkreisverwaltung noch im August 2016 über die Bühne gehen, obwohl der Hauptschulbetrieb noch bis zum Sommer 2017 aufrechterhalten bleibt.
Dieses Vorgehen ist skandalös, da weder die Politik im Kreistag noch die Politik in der Gemeinde Winsen darüber informiert wurde. Die Sache stinkt!

Die Hauptschule Winsen wird aktuell durch viele Bürgerinnen und Bürger genutzt. Sie ist seit vielen Jahrzehnten fester Bestandteil im Dorfleben und sie wird von vielen Vereinen und Institutionen genutzt, wie jetzt an der Besorgnis der Winsener Sportvereine bei der Turnhallennutzung sichtbar geworden ist.
Der geplante und nichtöffentliche Blitzverkauf an einen Investor wirft Fragen auf:
Wie kann es sein, dass die Bürgerinteressen der Winsener Bevölkerung bei diesem Verkauf völlig ignoriert werden?

Wie kann es sein, dass hier eine für Winsen ortsbildprägende und für den Ort zentral gelegene hochwertige und wertvolle Immobile ohne Ausschreibungsverfahren ganz offensichtlich heimlich und blitzschnell veräußert werden soll?

Da sich in der Gemeinde Winsen gerade vor wenigen Monaten ein ähnlich geheimnisvoller und abenteuerlicher Verkauf „Luemoorweg“ nach gleichem Muster (nichtöffentlich und schnell) vollzogen hat, ist hier das gleiche Vorgehen zu befürchten.

Bis gestern wurde mir und meiner WG-Landkreisfraktion sogar die Akteneinsicht in dieser Angelegenheit durch die Landkreisverwaltung verwehrt, dies Verhalten erlaubt den Verdacht, dass hier etwas zu verbergen ist! Hier wurde ein demokratisches Grundrecht missachtet.

Die WG-Landkreisfraktion fordert umgehend den sofortigen Stopp der Verkaufsverhandlungen der „Hauptschule Winsen“.

Bei dieser „zentralen“ und für die Gemeinde Winsen ortsbildprägende Struktur der „Hauptschule Winsen“ mit ihren vielfältigen und sozialen Nutzungsmöglichkeiten ist vor einer Privatisierung ein Dialog mit der Bevölkerung zu suchen. Es ist dabei die Frage zu klären ob die Winsener Bevölkerung diesen „Hauptschulkomplex“ behalten möchte oder nicht!

Wir sehen bei dieser anstehenden Nutzungsänderung der Hauptschule Winsen die einmalige Möglichkeit für die Winsener Bevölkerung ein zentral gelegenes Bürgerzentrum zu gestalten. Vor diesem Hintergrund ist ein Blitzverkauf zum gegenwärtigen Zeitpunkt unverantwortlich."

Foto: Schule im Allerta