CELLE. Am kommenden dritten Adventssonntag, 11. Dezember, empfängt die Bundesliga-Mannschaft des TuS Celle das Team aus Seligenstadt in der Turnhalle der Altstädter Schule. Während sich die Celler Youngster zum Mitfavoriten auf den Aufstieg gemausert haben, kämpft der hessische Gegner gegen den Abstieg, mit dem er allerdings in Bestbesetzung wenig zu tun haben wird. Um 10:30 Uhr wird die heimische Equipe auf den Positionen 1-3 wie gewohnt mit Floritz, Hippler und Hohmeier an den Start gehen. Komplettiert wird die Aufstellung durch Cedric Meissner, der an einer Verletzung an der Achillessehne laboriert, oder Yannick Dohrmann.

Teamchef Frank Schönemeier blickt gelassen auf die Personalsituation der Herzogstädter: „Für den Fall einer Verletzung haben wir schließlich fünf sehr gute Spieler aufgestellt. Cedric sollte sich in Ruhe auf seine Reha konzentrieren, so lange es nötig ist. Wir werden kein Risiko eingehen.“ In welcher Besetzung die Seligenstädter am Sonntag anreisen werden, ist ungewiss, denn auch ihre Mannschaft besteht aus fünf Bundesligaspielern.

An Position eins kämpft ein Inder namens Sourav um jeden Punkt. Er ist als starker Gegner einzuschätzen. Die zweite Position belegt einer der besten deutschen Jugendspieler, Jannik Xu. Besonders freuen dürfen sich die Celler Fans also auf das Aufeinandertreffen von Hippler und Xu, die auch auf nationaler Ebene Konkurrenten sind. Im unteren Paarkreuz versuchen Stankevicius, Bomsdorf und Krenz der Celler Nummer drei, Nils Hohmeier, die erste Saisonniederlage zuzufügen. Dieser äußert sich zur Ausgangslage wie folgt: „Aufgrund der Tabellensituation werden wir häufig vorschnell als klarer Favorit bezeichnet. Das System gibt es allerdings immer wieder her, dass Überraschungen geschehen. Besonders mit Sourav werden wir unsere Probleme haben.“

„Wenn Sie also am dritten Advent, so kurz vor Weihnachten, noch Bedenken haben, ihre guten Vorsätze für 2016 befriedigend erfüllt zu haben, können Sie am Sonntag, um 10:30 Uhr einen Schritt in die richtige Richtung gehen und unsere Mannschaft lautstark unterstützen! Bisher hat es zumindest geholfen“, lädt Teamchef Frank Schönemeier ein.

Text: Nils Hohmeier
Foto: Philip Loeper

Kommentare sind geschlossen.

Sie müssen sich registrieren oder anmelden, um diesen Beitrag zu kommentieren.