Garantiert coronafrei: "Helpie" unterstützt Erste Hilfe-Ausbildung beim DRK

Medizin Von Anke Schlicht | am Di., 24.11.2020 - 17:12

CELLE. Er ist ein echtes Leichtgewicht, lässt sich einerseits alles gefallen, bringt sich andererseits aktiv überhaupt nicht ein, garantiert jedoch eines – nie an Corona zu erkranken. „Helpie nennen wir ihn“, berichtet die hauptamtliche Ausbilderin, Karola Franke, über den neuen Assistenten in Blau für die Durchführung von Erste-Hilfe-Kursen. „Diese Puppe macht den wichtigen Ersthelfer-Unterricht in Corona-Zeiten einfacher und sicherer“, kommentiert der Vorstand des DRK-Kreisverbandes Celle, Wilhelm Köhler, die Neuanschaffung.

Während des ersten Shutdowns im Frühjahr lagen die Kurse des Deutschen Roten Kreuzes auf Eis, am 1. Juni ging es unter Einhaltung eines Hygienekonzeptes und mit verringerter Teilnehmerzahl wieder los. „Die Nachfrage ist sehr groß“, teilt der Verantwortliche für die Ersthelfer-Schulungen im Kreisverband, Jens Furchtmann, mit. 

Doch Erste Hilfe bedeutet, für einen Menschen in Not da zu sein, Nähe ist unerlässlich. Dementsprechend sind zumindest einzelne Sofortmaßnahmen nur zu erlernen, indem Kursteilnehmer auf Tuchfühlung gehen. Ob stabile Seitenlage, Herz-Lungen-Wiederbelebung oder das Anlegen eines Verbandes – notwendig ist etwas, das in Corona-Zeiten vermieden werden soll – Kontakt. Aus diesem Dilemma bietet der Mann in Blau einen Ausweg.
 
„Helpie ist total beliebt“, hat Karola Franke in der praktischen Arbeit mit den Teilnehmenden beobachtet. Bei Lehreinheiten wie der richtigen Lagerung oder der Grundversorgung hat die Ausbilderin im Laufe ihrer langjährigen Tätigkeit stets eine gewisse Scheu bei den Lernenden wahrgenommen, wenn am „echten“ Menschen geübt wurde. Diese Hürde fällt bei Helpie weg - sich unterstützend mit einbringen, wenn angehoben werden muss, natürlich ebenso. Aber diesen Nachteil macht der knuffige Assistent für alle Notfalllagen wett durch sein geringes Gewicht, das nur 30 Kilo beträgt. 
Ihre Erfahrungen mit der Helferpuppe, die seit September im Einsatz ist, fasst Karola Franke in einem Satz zusammen: „Helpie macht Spaß!“