CELLE. Folgende Filme sind im Kino achteinhalb (CD-Kaserne) im Oktober und November zu sehen

Dienstag, 3. Oktober, um 19.15 Uhr: „Die Erfindung der Wahrheit (Miss Sloan)“ – ein sehr unterhaltsamer, intelligenter wie spannender Film – das Ende ist nicht weniger überraschend als beim „Clou“.
Mittwoch, 4. Oktober, um 19.30 Uhr: Komödie „Die göttliche Ordnung“.
Donnerstag, 5. Oktober, um 19.15 Uhr: Komödie: „Die Blumen von gestern“.

Alle drei Filme überzeugen in jeder Beziehung: sind gut durchdacht, schauspielerisch sehr gut und unterhalten bestens.
Die „Blumen“ haben vergangene Woche den Filmpreis der Gilde deutscher Filmkunsttheater gewonnen. Eine mehr als verdiente Auszeichnung. Beim deutschen Filmpreis hatte er acht Nominierungen – ging aber leer aus .

6./7. Oktober: „In Zeiten des abnehmenden Lichts“
13./14. Oktober: „Das ist unser Land!“
17. Oktober (Dienstag), 19.30 Uhr: „Luca tanzt leise“ (Schauspieler Heiner Hardt, geb. und aufgewachsen in Celle, ist zu Gast, Eintritt frei)
20./21. Oktober: „Grießnockerlaffäre“
25. Oktober (Mittwoch), 19.30 Uhr: „Grießnockerlaffäre“
27./28. Oktober: „Western“

1. November (Mittwoch), 19.30 Uhr: „Gegenlichter“ (in Kooperation mit der RWLE-Möller-Stiftung, Regisseurin Katharina Mihm zu Gast, Eintritt frei)
6. November (Montag), 18.30 Uhr: „Das Narrenschiff“ (Kirche trifft Kino, Eintritt frei)
3./4. November: Auguste Rodin
8. November (Mittwoch) 19.30 Uhr:  Das zweite Trauma (Zu Gast Regisseur Jürgen Weber), Eintritt frei
10./11. November: „Eine fantastische Frau“ (Nach dem Film bewertet die Transsexuelle Kristina Schneider den Film aus ihrer Sicht und beantwortet Fragen.
13. November (Montag), 19.30 Uhr: CinEspanol: „Una Mujer Fantástica“ (OmdU)
15. November (Mittwoch),19 Uhr: Vortrag: „BlackRock und Co.“ – Jens Berger von den NachDenkSeiten (Eintritt frei)
20. November (Montag) 16.45 Uhr: „Berlin Rebel High School“ (Regisseur Alexander Kleider zu Gast)
21. November (Dienstag vormittags: „Berlin Rebel High School“ (Schulkino, Regisseur Alexander Kleider zu Gast)
Wir hoffen natürlich, dass sich eine Schule finden wird, die Interesse hat, diese Veranstaltung zu besuchen.
24./25. November: Körper und Seele
25. November (Samstag), 20 Uhr: „Als Hitler das rosa Kaninchen stahl“ (szenische Lesung mit Anke Engelsmann in Kunst & Bühne)
30. November (Donnerstag), 19.30 Uhr: „Die guten Feinde“
20. Januar (Samstag), 20 Uhr: „Ist das die Liebe?“ (theatrale Lesung – mehr Theater als Lesung – mit Kerstin Wittstamm (Emmas Glück) und Caspar Harlan in Kunst & Bühne)

www.kino-achteinhalb.de

Sie müssen sich registrieren oder anmelden, um diesen Beitrag zu kommentieren.