Log empty
Familienanzeigen Stellenmarkt

Rudern

Hermann Billung Celle e.V. nahm an Deutschlands größten Ruderregatta teil

09.05.2018 - 14:45 Uhr     CELLEHEUTE    0

BREMEN/CELLE. Der Hermann Billung Celle e.V. nahm am vergangenen Wochenende an Deutschlands größter Ruderregatta in Bremen teil. Bei Temperaturen über 20 Grad fuhren die Kinder Jonathan Fritz, Pauline Ricker und Ole Schulz am Samstag gute Zeiten auf der 2500m Langstrecke heraus. Auf der 300m Sprintdistanz konnten sich Percy Cox und Ole Ahlvers in dem neu zugelegten Doppelzweier ,,Grunzen“ gegenüber ihrer Konkurrenz deutlich durchsetzen.

Auch Percy Cox und Ole Ahlvers gingen wieder im Doppelzweier an den Start und erkämpfen sich genauso wie ihre Mitstreiter Liam Kralish und Tim Abraham auf den 700m einen guten zweiten Platz. Auch die Jahrgänge 2004 konnten auf den 700m überzeugen. So gewannen Ole Schulz und Pauline Ricker ihre jeweiligen Einer-Rennen. Auch Jonathan Fritz fuhr ein gutes Rennen, verlor aber am Ende doch knapp gegen den Erstplatzierten.

Auch die Junioren versuchten sich auf der 1500m Strecke durchzusetzen der A-Junioren Doppelzweier besetzt mit Niklas Bonecke und Jascha Klotz fuhr nach Schwierigkeiten am Stark im Mittelfeld mit und wurden nach einem spannenden Schlusssprint dritter. Die B-junioren Finn Lindemann und Jan Weber lagen jeweils in ihren Einer Rennen bis über die 1000m Marke hinaus in Führung aber wurden am Ende doch noch knapp vor dem Ziel eingeholt und wurden jeweils dritter.

Mit Finn Lindemanns Zweier Partner Ole Spiller (CRV) im Zweier ohne wurde das wohl mit spannendste Rennen der Regatta ausgetragen. Sie konnten sich im Schlusssprint allerdings nicht gegen ihre Konkurrenten durchsetzen und wurden hinter Korwin Hildebrandt, Jan Henrik Szymczak vom Ruderclub Hansa 1898 Dortmund zweiter. Somit spricht der geplanten Teilnahme an den Deutschen Junioren Meisterschaften nichts im Wege.

Ole Vorderwülbecke fuhr mit seinem Zweier Partner Philipp Bethke des RC Wiking Lüneburg ebenfalls die 1500m Distanz und wurde an den beiden Renntagen im Doppelzweier vierter und dritter. Ein kurzer Strauchler der Zweitplatzierten ließ am zweiten Renntag den Abstand auf die Zweitplatzierten allerdings auf unter eine Sekunde schrumpfen. Auch im Einer hatte Ole Vorderwülbecke kein größeres Glück und wurde auch hier am ersten Renntag vierter und am zweiten Renntag dritter.



Bericht: Niklas Bonecke, Maximilian Mund
Fotos: Jan Lindemann, Maximilian Mund

Sie müssen sich registrieren oder anmelden, um diesen Beitrag zu kommentieren.