CELLE. 38 Landfrauen und ein „ Landmann“ des Landfrauenvereins Hermannsburg nutzen die Gelegenheit, hinter die Kulissen des Allgemeinen Krankenhauses Celle (AKH Celle) zu schauen. Auf Einladung von PD Dr. med. Jens Hartmann, Chefarzt der Klinik für Allgemein-, Viszeral- und Thoraxchirurgie und Dr. med. Michael Berghorn, Chefarzt der Klinik für Gynäkologie und Geburtshilfe, kamen die Hermannsburger am 8. Juni in das AKH Celle um sich über das Beckenbodenzentrum zu informieren und während eines geführten Rundganges einen Eindruck über die verschiedenen Bereiche des Krankenhauses zu gewinnen.

Nach einer kurzen Einführung in die Geschichte und einen kleinen Ausblick in die Zukunft des AKH Celle durch Robert Berrisch, Mitarbeiter der Unternehmenskommunikation, konnten sich die Gäste erst einmal an Kaffee und Kuchen erfreuen.

Privatdozent Dr. med. Hartmann, Dr. Michael Berghorn und Oberarzt Dominik Stehle erläuterten dann während ihres Vortrages über das Beckenbodenzentrum typische Symptome, Diagnosen und Therapieempfehlungen bei Problemen wie Inkontinenz und Beckenbodenleiden sowie die Bedeutung der interdisziplinären Zusammenarbeit im Zentrum für den Patienten.

Gegen 17.40 Uhr startete die Gruppe dann zu einem Rundgang durch das moderne AKH Celle – angefangen vom Hubschrauber-Landedeck bis zu „Zentralen Bettenaufbereitung“ wurde alles in Augenschein genommen und für „gut“ befunden.

Besonders freute sich Dr. Joachim Riedel, Leiter des Sozialpädiatrischen Zentrum (SPZ), über die Spende in Höhe von 195 Euro, die die Landfrauen Hermannsburg für das SPZ im Rahmen der Veranstaltung an die Gastgeber überreichten. Das SPZ behandelt Kinder und Jugendlichen mit Entwicklungsstörungen jeder Art sowie speziellen körperlichen Erkrankungen und psychischen Störungen.

 

Sie müssen sich registrieren oder anmelden, um diesen Beitrag zu kommentieren.