Hilfe für Malawi - Missionswerk erhält 20.000 Euro Spenden aus der Region

Religion Von Extern | am Fr., 18.12.2020 - 17:30

HERMANNSBURG. Seit dem Sommer sind über 20.000 Euro an zusätzlichen Spenden für Corona-Projekte aus der Region Celle beim Ev. luth. Missionswerk (ELM) eingegangen, wie Stephan Liebner, zuständig beim ELM für Spenderbetreuung und Projektberatung, mitteilt. Damit konnte das Missionswerk in Hermannsburg Corona-Projekte in seinen weltweiten Partnerkirchen fördern. Zum Beispiel in Malawi: „Auch wenn die Ehrenamtlichen im Projekt durch die nötigen Besuche viel mehr Kontakte hatten, hat sich niemand angesteckt“, lautet die frohe Botschaft aus dem Aufklärungsprojekt der Entwicklungsarbeit der Partnerkirche. Über 200 Mitglieder von Jugendgruppen, Gesundheitskomitees, Kirchengemeinden usw. wurden zunächst geschult und haben dann über 3.500 Familien besucht und Hinweise zur Vermeidung einer Ansteckung mit dem Corona-Virus gegeben. Wo Menschen das noch brauchten, haben sie auch Seife, Wascheimer und Schutzmasken verteilt.

Rund 80 Dorfhandwerker*innen, die auch sonst mit Stoff umgehen, bekamen die Chance, die Herstellung geeigneter Mund-Nasen-Masken zu erlernen. So entstanden aus 20 Metern Stoff Masken für rund 500 besonders bedürftige Familien. Zugleich haben die Handwerker*innen dabei Ansichtsmuster genäht, mit denen sie für die Qualität ihrer Arbeit werben können – und so dazu beitragen, ihren Lebensunterhalt zu verdienen.

Letzte Woche hat das ELM die Förderung für ein weiteres Projekt in Äthiopien zugesagt. Menschen in besonders prekären Lebensverhältnissen in der Hauptstadt Addis Abeba und den umliegenden Städten Bishoftu und Adama sollen Lebensmittel, Seife usw. erhalten. Für dieses und weitere Projekte hofft das ELM auf Spenden.

Dafür gibt es bis zum Jahresende weitere Unterstützung: Die Landeskirche Hannovers legt bis 31.12.2020 auf jede Spende noch einmal die Hälfte drauf: So werden zum Beispiel aus 100 Euro Spende 150 Euro Unterstützung für Menschen in Not.

Allein für die Spenden aus der Region Celle bedeutet das bereits weitere 10.000 Euro, mit denen die Landeskirche die Spenden belohnt. ELM-Projektberater Stephan Liebner: „Die Zusage der Landeskirche reicht noch für viele weitere Spenden. Sorgen Sie dafür, dass Menschen gerade in dieser Zeit Unterstützung bekommen können! Wäre das nicht ein guter Zweck, das durch das Böllerverbot an Silvester gesparte Geld einzusetzen?“

Spendenkonto ELM       IBAN DE90 2695 1311 0000 9191 91, Stichwort: Corona-Plus

Oder online: www.spenden-fuer-mission.de