Die Hochwasserlage im östlichen und südlichen Niedersachsen zeigt in weiten Teilen eine leichte Entspannung, die Wasserstände sinken aber nur ganz leicht. Der Deutsche Wetterdienst erwartet für Sonntag und Montag keine flächendeckenden Niederschläge.

Die aktuelle Lage:

Die Niederschlagsgebiete von gestern haben im Flachland Niederschlagsmengen bis 35 mm gebracht. Im Harz teilweise zwischen 60 und 80 mm. Auch heute sind lokale Gewitterschauer möglich, die kurzfristig zu leichten Anstiegen der Wasserstände in den betroffenen Gebieten führen können. Für Sonntag und Montag sind keine nennenswerten Niederschläge zu erwarten. Die gestrigen Niederschläge haben wieder zu einem starken Anstieg der Wasserstände geführt. Im Laufe des Wochenendes soll sich jedoch die Hochwasserlage allmählich entspannen.

Aller und Fuhse:
Das Wasserstandsniveau der Aller im Bereich Celle stagniert zurzeit. Weiter stromabwärts steigen die Wasserstände noch leicht an. An der Fuhse bleibt das hohe Wasserstandsniveau unverändert.
Zwar gilt für Celle noch immer die höchste Meldestufe, doch es zeichnet sich eine Entspannung der Lage ab. D

Informationen für das gesamte Stadtgebiet:

Die Sandsackausgabestelle am Neuen Rathaus ist nur noch heute geöffnet. Dort können sich Bürgerinnen und Bürger in dringenden Fällen (auf Nachweis des Bedarfs) in der Zeit von 10 bis 12 Uhr Sandsäcke abholen. Ausgabeort ist die Fahrzeughalle hinter dem Neuen Rathaus (Parkplatzseite).

Auch die Hotline für allgemeine Auskünfte rund um die Hochwassersituation im Celler Stadtgebiet ist nur am Sonnabend, 1. Juni, geschaltet. Die Rufnummer lautet (0 51 41) 12 8888. Die Hotline ist in der Zeit von 8 bis 18 Uhr besetzt.

Hinweis zur Situation auf den Straßen:

Die Bahnunterführung in der Wiesenstraße ist für den Verkehr gesperrt. Die Unterführung direkt am Bahnhof bleibt weiterhin befahrbar.
Die Biermannstraße kann wieder befahren werden.
Der Parkplatz am Schulzentrum Burgstraße wurde wegen Überflutung geschlossen.
Ebenfalls gesperrt: die Fischerstraße in Westercelle sowie die Triftanlagen.

Informationen für die Bürgerinnen und Bürger in Lachtehausen:

In Lachtehausen gestaltet sich die aktuelle Situation zum Wochenende entspannter.
Leider ist die Kanalisation in Teilen des betroffenen Gebietes noch nicht wieder voll funktionsfähig. Daher muss nach wie vor auf die mobilen Toiletten ausgewichen werden.

Leinezuflüsse (Innerste, Rhume) und Leine-Oberlauf:
Die Wasserstände im Einzugsgebiet der Innerste sind stark fallend. Sowohl der Pegel Groß Rhüden als auch der Pegel Heinde werden im Laufe des Tages weiter fallen.
Die Wasserstände im Oberlauf der Leine (bis Leineturm) steigen aufgrund der Gewitterschauer in der Nacht an. Hier wird es auch im Laufe des Tages wieder zu sinkenden Wasserständen kommen. Die Wasserstände der Rhume haben bereits ihren Scheitelpunkt erreicht.

Oker und Schunter:

Die Pegel Glentorf (Schunter) und Pegel Schladen (Oker) werden im Laufe des Tages unter die Meldestufe 2 sinken, während die Pegel Harxbüttel (Schunter) und Pegel Ohrum (Oker) im Tagesverlauf noch leicht ansteigen. Der Pegel Groß Schwülper verbleibt konstant auf dem hohen Niveau.

Exklusiv für CelleHeute ist unser Medienpartner “Landluft – Das Celler Land Magazin” (Bild des Tages) in die Luft gegangen und hat für Sie die aktuelle Situation festgehalten.

Die Hochwasservorhersagezentrale und der Überregionale Hochwassermeldedienst des NLWKN (Niedersächsischer Landesbetrieb für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz) sind weiter im Dienst. Die aktuellsten Infos wie immer hier in CelleHeute.de.

neues Teilstück der Ostumgehung mit Schwimmbad Westercelle Fuhsemündung

 Fotos: Hubertus Blume

Kommentare sind geschlossen.