Dorfgemeinschaft sorgt für Hochwasserschutz in Thören

Gesellschaft Von Extern | am Mo., 27.01.2020 - 16:24

THÖREN. Am vergangene Samstag, den 25.01., trafen sich über 20 Freiwillige um den Thörener Deich von Bewuchs freizuschneiden. Durch die hohe Anzahl der Teilnehmer war es möglich, vier Einsatztrupps zu bilden, die sich an unterschiedlichen Stellen an die Arbeit machten. Dabei wurden sowohl die immer wieder austreibende "Spätblühende Traubenkirsche", dichte Brombeergebüsche als auch sonstiger Bewuchs vom Deich entfernt. Dank der Vielzahl von Spezialwerkzeug, von der kleinen Einhandkettensäge bis zum Trecker mit Teleskopgreifer, wurden bei der Arbeit schnell große Fortschritte erreicht.

Um kurz nach 10:00 Uhr hieß es dann: Frühstück. Mehrere Frauen und Mitglieder der BI für wolfsfreie Dörfer hatten ein umfangreiches Frühstück vorbereitet. Nach der Stärkung und ein, zwei Tassen heißen Kaffees ging es wieder an die Arbeit. 

Das gesetzte Zeitfenster - bis 12:00 Uhr - konnte nicht ganz eingehalten werden. Aber kurz vor halb Eins wurden die Werkzeuge verstaut. Bei Kürbissuppe und Kaltgetränken wurde noch einige Zeit über die geleistete Arbeit und die weiteren Pläne für den Hochwasserschutz in Thören gesprochen.