Höchstförderung der Landeskirche für Stiftung Klein Hehlen

Religion Von Extern | am Mo., 30.03.2020 - 17:13

CELLE. Durch viele Veranstaltungen, eine Sparschweinaktion und Benefizkonzerte machte die Evangelische Stiftung Klein Hehlen in den vergangenen zwei Jahren auf sich aufmerksam und konnte so Gelder generieren. Für ein Benefizkonzert holte sie sogar die private a-capella-Gruppe der englischen Königin nach Celle. Das Ergebnis kann sich sehen lassen. Nina Hollung, Fundraiserin des Kirchenkreises Celle, übergab stellvertretend für die Landeskirche dem Vorstandsmitglied Sigrid Kühnemann einen Scheck und gratulierte zu dem außergewöhnlichen Erfolg der Stiftung.

Für jeden dritten eingeworbenen Euro gab es einen weiteren von der Landeskirche hinzu. 163.880,59 Euro hat die Stiftung selbst generiert, allein 140.000 Euro davon aus Erbschaften. Von der Landeskirche bekam sie dazu den Höchstbetrag, den diese im Rahmen der Bonifizierung "spendiert": eine Sondergutschrift in Höhe von 40.000 Euro. Schon zum vierten Mal wurden Kirchengemeinden belohnt, die sich um ein wachsendes Stiftungsvermögen bemüht haben, teilt Fundraiserin Nina Hollung mit.