Hölty-Gymnasium stellt sich vor

Gesellschaft Von Extern | am So., 11.04.2021 - 16:39

HAMBÜHREN. Seit dem Start als neues Westkreis-Gymnasium zum Schuljahresbeginn 2020/2021 hat sich das Hölty-Gymnasium trotz der Corona-Einschränkungen nach und nach an seinem neuen Standort in Hambühren eingerichtet und wirft sein Augenmerk nun auch auf den Folgejahrgang, der im Schuljahr 2021/2022 eingeschult wird. "Das Hölty freut sich schon, die jetzigen Viertklässler ab September am neuen Standort in Hambühren begrüßen zu dürfen", teilt die Schule mit.

Derzeit erschwere die Corona-Pandemie die Möglichkeiten des Höltys, sich den neuen Schülerinnen und Schülern und ihren Eltern so vorzustellen, wie es eigentlich vorgesehen und gewollt sei. Einen Informationsabend in Präsenz werde es für die Eltern im Vorfeld des traditionellen Tages der offenen Tür und der Anmeldungen nicht geben können. Ungewiss sei auch, ob das Hölty für die jetzigen Viertklässler die beliebten Juniorentage anbieten kann, an denen die teilnehmenden Schülerinnen und Schüler in Hambühren eigene Klassen bilden und gemeinsam einen typischen Schultag am Hölty mit Unterricht in Doppelstunden erleben können. Für den Tag der offenen Tür hat sich das Hölty etwas Besonderes überlegt, um den Kindern die Schule näherzubringen. Da die Schule ihre Tore nicht öffnen darf, bietet die Schule vom 3. bis 7. Mai 2021 über die Homepage unter www.hoelty-celle.de eine digitale Woche der offenen Tür unter dem Motto „Wir sind EIN Hölty“ an, zu der das Gymnasium recht herzlich alle Interessierten einlädt.

Das Hölty-Gymnasium ist eine offene Ganztagsschule und bietet an vier Nachmittagen (Montag bis Donnerstag) Hausaufgabenbetreuung und ein breites Spektrum an Arbeitsgemeinschaften an. Die Schule zeichnet sich eigenen Angaben zufolge zudem durch eine breite Profilierung aus. In den Klassenstufen 5 und 6 können die Schülerinnen und Schüler die Bläserklasse anwählen. Drei Stunden Musikunterricht die Woche erwartet die Kinder: eine Stunde Fachunterricht, eine Stunde Orchesterunterricht und eine Stunde Instrumentalunterricht. Am Hölty können Englisch, Spanisch, Latein und Französisch gelernt werden. Das Fremdsprachenkonzept sieht vor, dass ab Klasse 5 Englisch als erste Fremdsprache unterrichtet wird, gefolgt von entweder Französisch, Latein oder Spanisch als 2. Fremdsprache ab Klasse 6. In den Jahrgangsstufen 8 bis 10 bietet das Hölty Schwerpunkte im mathematisch-naturwissenschaftlichen sowie im gesellschaftswissenschaftlichen Bereich an. In der gymnasialen Oberstufe wird ein breites Fächerangebot vorgehalten, sodass die Schülerinnen und Schüler vielfältige Kombinationen wählen können. 

Markantes Kennzeichen des Höltys sind das Doppelstundenmodell und die Epochalisierung. Hauptziele des Unterrichts in Doppelstunden sind einerseits die Gestaltung besserer Rahmenbedingungen für effektives und individuelles Lernen, andererseits die Entlastung von SchülerInnen und LehrerInnen. Ein- und Zweistundenfächer werden demzufolge epochalisiert, also nur in einem Schulhalbjahr, unterrichtet. Weitere Informationen zu den Schwerpunkten des Höltys finden sich auf der Homepage der Schule. Dort kann man in zahlreichen Artikeln einen Eindruck davon bekommen, was das Schulleben am Hölty-Gymnasium ausmacht – abseits des Fachunterrichts.

Die persönlichen Anmeldungen für die neue 5. Klasse werden in Hambühren, Versonstraße 10, wie folgt, entgegengenommen: 
Donnerstag, den 10.06.2021 von 8.30 Uhr bis 12.30 und von 14.00 Uhr bis 18.00 Uhr
Freitag, den 11.06.2021 von 7.30 Uhr bis 12.30 Uhr. 
Zusätzlich gibt es in der Woche davor die Möglichkeit der schriftlichen / Online-Anmeldung. Auch dazu finden sich alle notwendigen Informationen rechtzeitig auf der Homepage des Höltys.

 

...