Log empty
Familienanzeigen Stellenmarkt

Polizei ermittelt wegen Brandstiftung

Holzterrasse offenbar in Brand gesetzt – Bewohner bringen sich in Sicherheit

02.01.2018 - 01:06 Uhr     CELLEHEUTE    0

CELLE. Heute Nacht um 0:14 Uhr wurde die Freiwillige Feuerwehr Celle-Hauptwache in die Hüttenstraße alarmiert. Wir berichteten in unserer Facebook-Ausgabe. Dort stand eine hölzerne Hochterrasse mit Überdachung an einem Einfamilien in Vollbrand.



Die Flammen schlugen bereits auf einen Balkon im Obergeschoss sowie auf den Dachstuhl über. Die Fenster im Erdgeschoss und Obergeschoss waren geplatzt. Die Anwohner hatte das Gebäude bei Eintreffen der Feuerwehr bereits verlassen, Personen waren nicht in Gefahr. Durch den Einsatzleiter wurde sofort eine Alarmstufenerhöhung veranlasst.

Durch das schnelle Eingreifen der Feuerwehr konnte ein Übergreifen des Brandes auf den Dachstuhl und das Wohnhaus verhindert werden. Trotz alledem entstand ein Sachschaden von etwa 30.000 Euro. Gegen 1:30 Uhr konnten die Einsatzkräfte die Einsatzstelle verlassen.

Die Bewohner des Hauses hatten unmittelbar nach Entdeckung des Brandes das Haus verlassen und blieben unverletzt. Erste Ermittlungen am Brandort sprechen dafür, dass unter der Terrasse gelagertes Kaminholz in Brand gesetzt wurde und sich das Feuer danach ausbreitete.

Im Zusammenhang mit dem geschilderten Geschehen sucht die Polizei Zeugen. Sachdienliche Hinweise bitte an die Dienststelle in Celle unter 05141/277-215.

Fotos: FF Celle

Sie müssen sich registrieren oder anmelden, um diesen Beitrag zu kommentieren.