HANNOVER/CELLE. 67 neue „Kulinarische Botschafter Niedersachsen“ hat Ministerpräsident Stephan Weil heute ausgezeichnet, darunter auch zwei aus dem Landkreis Celle: Honig der Müdener Imkerei Ahrens und ein Buchweizen-Trockenfrucht-Müsli von Hütten’s Handwerk aus Celle. Zum neunten Mal zeichnete der niedersächsische Ministerpräsident herausragende Lebensmittel von Herstellern aus dem ganzen Land aus. 53 Lebensmittelhersteller erhielten in Hannover Urkunden für eines oder mehrere ihrer Produkte, die ab sofort das Label „Kulinarischer Botschafter Niedersachsen 2018“ tragen dürfen.

Zu den Gewinnern gehört erstmals auch „Knuspermüsli von Buchweizen mit Trockenfrucht“ von „Hütten’s Handwerk“ aus Celle. Ministerpräsident Stephan Weil überreichte die Urkunde in der feierlichen Prämierungsveranstaltung an Familie Hütten, vertreten durch Geschäftsleitung Sven Hütten. „Die Auszeichnung steht für die herausragende Vielfalt regionaltypischer Spezialitäten und für Genuss aus unserem Land“, sagte Weil vor gut 250 Unternehmern und Gästen der feierlichen
Prämierungsveranstaltung. „Es ist uns gelungen ein Granola ähnliches Müsli herzustellen. Durch den crunchigen Biss lernt man Buchweizen einmal anders schmecken. Trockenfrüchte sorgen für einen fruchtigen Charakter. Zu vergleichbaren Müslisorten sparen wir an Zucker und ergänzen die Süße mit Honig. Unser Buchweizenmüsli bietet sich förmlich für einen glutenfreie Ernährung an. Wir freuen uns, dass die Jury mit der Auszeichnung  unsere Überzeugung, ein tolles Produkt kreiert zu haben, teilt.“ so Sven Hütten.

Mit dem Aufdruck “ Bienen helfen Blumen Pflanzen “ und “ Kaufen sie Honig von regionalen Imkereien “ möchte die Imkerei Ahrens aus Müden/Örtze auf die Probleme unserer Insekten hinweisen. Dabei ist dem engagierten Vizepräsidenten des Deutschen Berufs- und Erwerbsimkerbundes, Klaus Ahrens, wichtig dass „wir alle was tun müssen“: Verbraucher , Landwirtschaft und Politik. „Die Auszeichnung gibt mir wieder die Möglichkeit, mit der Politik ins Gespräch zu kommen“, freut sich Betriebsinhaber Klaus Ahrens. Termine habe er mit dem Umwelt- und dem Landwirtschaftsministerium vereinbart. Aber Ahrens engagiert sich nicht nur dafür, dass die Bienen auch in Zukunft fliegen. „Mein Sohn hat gerade seine Ausbildung zum Imker absolviert um die über 100-jährige Tradition des Imkerbetriebes weiterzuführen“, so der Müdener.

Insgesamt vergab Weil die Auszeichnung an 67 verschiedene Produkte. Auf einem „Marktplatz der Kulinarischen Botschafter“ stellten die erfolgreichen Unternehmen ihr Produktsortiment anschließend Branchenvertretern aus dem Lebensmitteleinzelhandel, führenden Gastronomen, Wirtschaftsförderern und Touristikern vor und luden zur Verkostung ein.

„Alle Kulinarischen Botschafter Niedersachsen sind Lebensmittel, die sensorisch, d. h. in Geschmack, Aussehen, Geruch und Haptik, deutlich überdurchschnittlich in der jeweiligen Produktkategorie bewertet wurden und deshalb beispielgebend sind. Sie müssen meisterlich in kompromissloser Qualität hergestellt werden und dürfen keine schönenden oder verbilligenden Zusatzstoffe, Hilfs-. oder Füllstoffe enthalten. Weitere Auswahlkriterien sind die Produktidee und eine authentische, transparente Produkt- und Unternehmensgeschichte. Außerdem müssen die wesentlichen namens- und geschmacksgebenden Inhaltsstoffe so weit möglich aus Niedersachsen stammen und die Produkte müssen auch in Niedersachsen hergestellt werden“, heißt es von Seiten der Jury.

Ausgewählt wurden die Siegerprodukte von einer unabhängigen Fachjury, in der Spitzenköche, Sensorik-Experten, Marketing-Fachleute und Produktentwickler mitwirken. Beworben hatten sich in diesem Jahr insgesamt 95 niedersächsische Unternehmen mit 170 verschiedenen Produkten. Im Wettbewerb „Kulinarisches Niedersachsen“ haben niedersächsische Lebensmittelhersteller seit 2010 rund 1.300 Lebensmittel zur Begutachtung und Verkostung eingereicht. Rund 300 Produkte wurden seither  ausgezeichnet. Das Zeichen „Kulinarischer Botschafter Niedersachsen“ werde zunehmend auch im Lebensmitteleinzelhandel beachtet. Es stehe für Exzellenz, regionale Herkunft und Produktverantwortung“, heißt es in einer Pressemitteilung über das Label.

„Hütten’s Handwerk“ aus Celle freut sich ebenfalls über die Auszeichnung zum „kulinarischen Botschafter“. Foto: Klaus Ahrens mit seinen „kulinarischen Botschaftern“. Foto: EUROMEDIAHOUSE FOTOCENTRUM GmbH

Sie müssen sich registrieren oder anmelden, um diesen Beitrag zu kommentieren.