MEISSENDORF. Für angehende Hobbyimker und Menschen, die sich für den traditionellen Umgang mit Honigbienen interessieren, bietet der NABU ein Seminar auf Gut Sunder an. Die Bienen werden nun für den langen Winter vorbereitet. Die alten Waben werden erneuert, das Volk wird eingefüttert, und auch die Pollenversorgung wird Thema sein – das Brot der Bienen aus Blütenstaub. Dazu legen die Teilnehmer ein Augenmerk auf die spät blühenden Pflanzen.

Wer überlegt, ein Volk im Garten zu halten, kann sich nun gut über die verschiedenen Eigenschaften der Bienen-“Sorten“ und Erstanschaffung informieren und wohlgemut in die erste eigene Bienensaison starten. Dieses Seminar ist für Erwachsene und Kinder geeignet.

Bei diesem Imkertag geht es um das Saisonende und die Vorbereitungen der Bienen für den Winter. Welche Schutzmaßnahmen sind erforderlich, damit die Bienen gut durch den Winter kommen? Wann und wieviel muss der Imker füttern, welche sonstigen Fürsorgemaßnahmen sind zu ergreifen? Gibt es noch Spätblüher, die den Bienen als Futterquelle dienen? Was passiert im Volk selbst? Dieses Seminar ist für Erwachsene und Kinder geeignet. Von 10 bis 13 Uhr. Keine Vorkenntnisse erforderlich. Treffpunkt am Info-Zentrum. Schutzkleidung, wenn vorhanden, bitte mitbringen.

Seminar: 4. Imkertag 2017 – Welche Biene soll es sein (23.9.2017)
Dauer: Samstag, 10.00 – 13.00Uhr
Kosten: Ermäßigter Preis für NABU-Mitglieder: 21 Euro/Erw., Preis für alle anderen: 31 Euro/ Erw., Kinder von 6-14 Jahren erhalten 50 % Ermäßigung.
Ort: NABU Gut Sunder, OT Meißendorf, 29308 Winsen

Weitere Informationen unter www.NABU-gutsunder.de

Anmeldung und Rückfragen
Unter der Email-Adresse info@NABU-GutSunder.de oder telefonisch unter 05056-970111 kann man sich anmelden oder Rückfragen stellen.

Sie müssen sich registrieren oder anmelden, um diesen Beitrag zu kommentieren.