CELLE. Die Grippewelle hat leider auch bei der Band „Hope“ erbarmungslos zugeschlagen. Mit großem Bedauern müssen die Veranstalter das Konzert von HOPE am kommenden Sonnabend, 12. Januar, absagen. Zwei Bandmitglieder sind erkrankt und können daher nicht auftreten. Das Konzert werde sicher im Laufe des Jahres nachgeholt. Den Bandmitgliedern und allen anderen Grippekranken wünschen wir auf diesem Wege gute Besserung.

„Hope“ – Hoffnung – welcher Bandname wäre passender für das erste Konzert an Bord der ms loretta im neuen Jahr? Die vierköpfige Band aus Berlin bewegt sich souverän zwischen Indie, Noise, Post-Rock und Ambient/Electronic. Musik als Wegbereiter für soziale Transformationen – daran glauben Hope durchaus, auch wenn ihr Sound zunächst wenig optimistisch anmutet: alarmierende Gitarren, zitternde Synthies und wuchtige Drums graben sich durch rohe, dunkle und bedrohlich wirkende Dark-Pop- und Post-Rock-Gemäuer.

Über dem nuancierten Klangspektrum aus Grau- und Schwarztönen schwebt die eindringliche Stimme von Christine Börsch-Supan. „Hoffnung zu haben, setzt für mich voraus, auch in die Abgründe zu schauen; dahin zu gehen, wo man nicht so gerne hingeht; wo es vielleicht auch wehtut. Nur so können sich neue Wege auftun“, sagt Sängerin und Front-Frau Christine.



Sie müssen sich registrieren oder anmelden, um diesen Beitrag zu kommentieren.