HAMBÜHREN. Am Mittwoch, 24. April 2019, führte Peter Witting seinen zweiten Bürgerdialog als Bürgermeisterkandidat im Hotel zur Heideblüte durch. Der Einladung des parteilosen Kandidaten zu einem Bürgerdialog waren 35 Besucher gefolgt. Aus den bisher geführten Gesprächen mit den Mitbürgerinnen und Mitbürgern auf dem Wochenmarkt im Einkaufszentrum, bei den Geschäften Edeka in Hambühren und Ovelgönne sowie bei dem Verteilen der Einladungen zu seinem Dialog seien ihm die Sorgen und Nöte aus Sicht der Bürgerinnen und Bürger aus Hambühren mitgeteilt worden, welche auch mit in seine Vorschläge und Ideen aufgenommen worden seien, so Witting.

Nach der Begrüßung stellte er sich den Besuchern mit einer Power Point Präsentation vor. Die Anwesenden erfuhren etwas über den beruflichen Werdegang des ehemaligen Offiziers der Bundeswehr, seine Beweggründe für das Bürgermeisteramt zu kandidieren, aber auch, warum er sich als die beste Wahl für dieses Amt sieht. Neben den aktuellen Themen wie der Abschaffung der Straßenausbaubeitragssatzung und einem Breitbandnetz für ganz Hambühren wurden auch die Themen „Landschaftsschutzgebiet statt Naturschutzgebiet“, Lärmaktionsplan 2014/2019, Bauland für Privat und Gewerbe, Förderung des Ehrenamtes, Dorfladen Oldau und Geschwindigkeitsreduzierung bei Nacht und an der Grundschule Oldau diskutiert. Auch die Einführung von einem Tag der Vereine, Wiederbeleben der Veranstaltungen Info Tage und Schleusenfest, das Dorfgemeinschaftshaus, Jugendbetreuung  bzw. Gründung eines Jugendbeirates oder auch ein Pendlerportal zur intelligenten Förderung nachhaltiger Mobilität standen ebenfalls auf der Themenliste . Einen besonderen Schwerpunkt hatte Witting auf das Schleusenfest gelegt. Da er bereits erste Gespräche mit dem zuständigen Wasserschifffahrtsamt und der Gemeinde geführt habe, sei er mit seiner Planung bereits soweit fortgeschritten, dass eine Durchführung noch in diesem Jahr realistisch erscheine, so der Kandidat.

Aus dem Publikum heraus wurden u. a. auch noch Sorgen bezüglich der Abholzung von Waldflächen für neue Wohngebiete angesprochen. Hierzu wies Witting auf die Verpflichtung der Gemeinde zur Pflanzung von Ausgleichsflächen und die Pflicht der Bürger zur Anpflanzung von Bäumen gem. des Bebauungsplanes für das jeweilige Wohngebiet hin.

Seinen nächsten Bürgerdialog wird Peter Witting am Montag, 13. Mai 2019, von 19.00 bis 21.00 Uhr auf dem Lüßmannshof in Hambühren durchführen. Hier möchte er sich an alle Bürgerinnen und Bürger wenden, die bisher noch nicht die Möglichkeit hatten, sich mit ihm auszutauschen. Ausführliche Informationen unter: www.peterwitting-hambuehren.de

Sie müssen sich registrieren oder anmelden, um diesen Beitrag zu kommentieren.