Igel tappt in Rattenfalle

Umwelt Von Redaktion | am Fr., 05.06.2020 - 21:20

CELLE. Einen Schreckmoment erlebten heute Anwohner in der Celler Petersburgstraße. Ein Igel war in eine Rattenfalle geraten. "Eine Nachbarin von mir hat mich darauf aufmerksam gemacht. Sie ging aber davon aus, dass der Igel gestorben ist", berichtet Christin Brinkop. Als sie sich davon überzeugen wollte, stellt sie fest, dass der Igel noch lebt. 

Umsichtig hatte die Cellerin gemeinsam mit ihrem Vater den Igel von der Falle befreit und suchte einen Tierarzt auf. Anschließend fuhren sie eigens zum Tierschutzverein "Scottys Freunde" in Meißendorf. Dort habe man ihr versichert, dass der Igel "großes Glück" hatte und "gesund und munter" sei. Bei Einbruch der Dämmerung könne er wieder in seine gewohnte Umgebung entlassen werden.

"Es ärgert mich aber sehr, dass der Igel überhaupt in diese Situation geraten kommen konnte. Er ist mit der Falle am Körper noch weiter gelaufen und hätten wir diese nicht entfernt, wäre er sehr wahrscheinlich damit verendet, da er kein Futter mehr hätte zu sich nehmen können", ist die Finderin überzeugt. "Fallen müssen so aufgestellt werden, dass sich andere Tiere nicht verletzen können, z.B. Katzen."

Wechselnde "Ratten-Hotspots" in Celle

CELLE. "In Wietzenbruch sind viele Ratten - warum macht die Stadt nichts dagegen?", fragt uns Daniel C. Nach einem Anruf bei der Behörde habe man ihm mitgeteilt, dass zur Bes...