CELLE. „Das war schon sehr beeindruckend!“ fasste Schulleiterin Meike Kerker die erste Berufsmesse der IGS Celle zusammen. Vorbereitet und gestaltet von den Lehrenden und Eltern der Schule, stand der Mittwochabend ganz im Zeichen der Berufsfindung. Benedikt Höhme, kommissarischer Leiter des Fachbereichs Wirtschaft der Schule, stellte die Rahmenbedingungen dar: „Über 50 Eltern unserer Schülerinnen und Schüler haben sich bereit erklärt, ihren Beruf oder ihre Firma hier bei uns vorzustellen und haben so den Schülerinnen und Schülern des 8. Jahrgangs sehr anschaulich vermittelt, welche verschiedenen Berufsfelder es gibt.“

Angefangen bei metallverarbeitenden Berufen der Ölbranche über klassische kaufmännische Berufe bis hin zum Vermessungstechniker und zur Hebamme zeigten die Eltern, welche Möglichkeiten sich nach der Schule bieten.
Eine Mutter, die Handwerksberufe aus dem KFZ-Bereich vorstellte, freute sich über das Interesse der Schülerinnen und Schüler und fasste zusammen: „Die Messe bietet unseren Kindern die Möglichkeit, sich genauer zu informieren und Kontakte zu knüpfen. So können sie erste Einblicke in die Berufswelt gewinnen.“

Neben diesen Einblicken gab es auch verschiedene Flyer, Informationsbroschüren oder sogar gute Tipps für Bewerbungen, so dass Schulleiterin Kerker abschließend bemerkte: „Die Messe hilft unseren Schülerinnen und Schülern sicherlich bei der Wahl ihres Praktikums im 9. Schuljahr und kann hoffentlich dazu beitragen, dass sie sich rechtzeitig über ihre Zukunft Gedanken machen. Ein großer Dank gilt den Eltern, die mit ihrem tollen Engagement einen solchen Abend überhaupt erst möglich gemacht haben.“

Sie müssen sich registrieren oder anmelden, um diesen Beitrag zu kommentieren.