CELLE. Die Industrie- und Handelskammer (IHK) Lüneburg-Wolfsburg und das Beraternetzwerk Nordostniedersachsen bieten am Dienstag, 16. Oktober, von neun bis 13 Uhr einen kostenlosen Sprechtag mit dem Thema „Krisenmanagement“ in der IHK-Geschäftsstelle Celle, Sägemühlenstraße 5, an. In einstündigen, vertraulichen Gesprächen analysieren die Krisenexperten der IHK und des Beraternetzwerks die aktuelle Unternehmenssituation und zeigen Lösungswege auf.

„Unternehmerische Krisensituationen lassen sich häufig schon frühzeitig erkennen. Erste Indikatoren sind beispielsweise rückläufige Ertragssituationen, eine sich zunehmend verschlechternde Liquidität oder auch ein sich verschlechterndes Ergebnis im Hausbankrating“, sagt Michael Retzki, IHK-Berater für Unternehmensförderung. „Wenn dann noch unvorhersehbare Ereignisse hinzukommen, wichtige Aufträge wegbrechen, kann das auch solide geführte Unternehmen in Bedrängnis bringen. Dem wollen wir gemeinsam mit den Unternehmen entgegensteuern.“

Termine für den Sprechtag können ab sofort bei Michael Retzki vereinbart werden, Tel. 05141 9196-21 (retzki@lueneburg.ihk.de), oder online unter www.ihk-lueneburg.de/veranstaltungen mit der Nummer 151111594.



Sie müssen sich registrieren oder anmelden, um diesen Beitrag zu kommentieren.