CELLE. „Facebook, Instagram, Twitter – in diesen digitalen Foren werden viele politische Worte gepostet, oft anonym und selten mit der Absicht, ins Gespräch zu kommen. Verletzungen, Beleidigungen und Drohungen sind zu oft das, was übrigbleibt. Der politischen Kultur ist das kaum dienlich“, stellt die CDU Celle fest und hat sich vor diesem Hintergrund entschieden, ein altbewährtes, analoges Format zu beleben: den Wortwechsel von Mensch zu Mensch.

Zunächst an zwei Samstagvormittagen im September (7.9. und 21.9.) werden CDU-Mitglieder aus allen Stadtteilen an einem Stand in der Innenstadt der Celler Bevölkerung zuhören. „Alle, die in Celle leben, sind aufgerufen, mit uns ins Gespräch zu kommen. Wir machen keinen Wahlkampf, wir haben nichts zu verkaufen. Wir wollen hören, wo Sie Probleme sehen und welche Anregungen Sie haben“, so Alexander Wille, Stadtverbandsvorsitzender. „Gemeinsam mit unseren Gesprächspartnern notieren wir die Anliegen, die Erkenntnisse und die Vorschläge, die wir anschließend auswerten und in unsere politische Arbeit einbringen werden“.

Standort: Poststraße (bei Karstadt) · Samstag, 7.9. und Samstag 21.9. · 10 – 12 Uhr





Sie müssen sich registrieren oder anmelden, um diesen Beitrag zu kommentieren.