"Im Wald und auf der Heide": musikalischer Ausflug mit den Sülzer Jagdhornbläsern

Kultur + Gesellschaft Von Redaktion | am Mi., 21.08.2019 - 12:36

EVERSEN. Schwierig war es, am vergangenen Sonntag, dem 18. August, noch einen Platz in der „Kroiger Schüün“ des Eversener Dorfkrugs zu ergattern: Die Jagdhornbläser des Hegerings Sülze hatten zum „Hörnerklang“ geladen – und viele Gäste waren gekommen, um mit ihnen einen musikalischen Ausflug in die Natur zu erleben.

Das dargebotene Repertoire reichte von gängigen Jagdsignalen über Klassiker wie „Im Wald und auf der Heide“ oder dem „Jäger aus Kurpfalz“ bis hin zu Märschen oder französischen Stücken, sodass für Abwechslung gesorgt war. Zusätzliche Atmosphäre entstand durch die Moderation, bei der Wilhelm Bruns von den Sülzer Bläsern dem Publikum die jeweiligen Hintergründe der Stücke erklärte und Einblicke in das Jägerleben vermittelte. So nahm er die zahlreichen Gäste mit auf einen Waldspaziergang durch die Morgendämmerung und sprach über die Wertschätzung der Jagdausübenden dem Wild gegenüber sowie über die Versuche ihrer Ehepartner, sie dazu zu bewegen, den Abend doch lieber zuhause zu verbringen anstatt in den Wald zu gehen.

Der Applaus für dieses vergnügliche Programm belegte, dass die von den Sülzer Jagdhornbläsern präsentierte Melange bei den Zuhörern mindestens so gut ankam wie der nebenbei zum Kaffee genossene Blaubeer-, Pflaumen- und Butterkuchen und lässt vermuten, dass auch im nächsten Jahr wieder viele Musik- und Naturfreunde dem Ruf der Sülzer Jagdhornbläser nach Eversen folgen werden, zumal dann auch das 25-jährige Bestehen der Gruppe gefeiert werden soll.



Text: Sebastian Salie