"Infomarkt" zur SuedLink-Trasse: Bürger informierten sich aus erster Hand

Politik Von Redaktion | am Mi., 22.05.2019 - 10:46

CELLE. Auf Infomärkten in allen Landkreisen, die nach derzeitigem Planungsstand von der SuedLink-Stromtrasse betroffen sein werden, bieten TenneT und TransnetBW derzeit sogenannte Infomärkte an. Gestern fand dieser in der Congress Union Celle statt. Man wolle die Öffentlichkeit bereits jetzt an der Suche nach einem konkreten Leitungsverlauf beteiligen und erste Hinweise entgegennehmen, so die beiden Unternehmen, die derzeit für die Ausarbeitung der Trassenführung zuständig sind. Die Vorhabenträger informierten zudem über die Ergebnisse der Raum- und Umweltverträglichkeitsprüfungen und den Vorschlagskorridor.
TenneT und TransnetBW haben in den vergangenen Monaten die von der Bundesnetzagentur bestätigten Erdkabel-Korridore für SuedLink eigenen Angaben zufolge detailliert auf ihre Raum- und Umweltverträglichkeit untersucht. Die Ergebnisse dieser Untersuchungen seien jetzt bei der Bundesnetzagentur eingereicht worden und enthalten laut TenneT einen Vorschlagskorridor, der auf Basis der bisher bekannten Daten die geringsten Auswirkungen auf Mensch, Umwelt und Natur erwarten lasse.

Die Behörde werde die Unterlagen prüfen, öffentlich auslegen und Fristen zur weiteren Beteiligung der Öffentlichkeit für alle fünf Abschnitte von SuedLink bekanntgeben. Während dieser formellen Beteiligungsphase können Bürgerinnen und Bürger sowie Behörden und Verbände Stellungnahmen zu den eingereichten Erdkabel-Korridoren an die Bundesnetzagentur senden. Die Hinweise werden dann auf Erörterungsterminen der Behörde diskutiert. Anschließend legt die Bundesnetzagentur verbindlich den 1.000 Meter breiten Korridor fest, in dem der grundstücksgenaue Verlauf für SuedLink gesucht wird.

Bereits vorab können Bürger die §8-Unterlagen online auf den Projekt-Webseiten www.suedlink.tennet.eu und www.transnetbw.de/suedlink.de einsehen.