Infotafeln zu Natur an der Ortsumgehung: "Mutet wie Satire an"

Leserbeiträge Von Extern | am So., 18.07.2021 - 12:31

Andrea Entrup aus Celle schreibt zum Bericht "Infotafeln zu Tierarten am Rande der Ortsumgehung aufgestellt": 

"Es mutet fast wie Satire an, dass die Herren Doktoren Dommes und Co., die sich mit Fledermauswitzchen über die Bedenken der Naturschützer lustig gemacht haben, sich nun stolz mit einer Umweltschutztafel ablichten lassen, während angrenzend munter Wald gefällt, Grünland planiert, die Allerauen brachial beschnitten werden und in Folge Boden versiegelt und asphaltiert wird, um den Unmengen an Auto- und Lastverkehr gerecht zu werden.

Die Ostumgehung wird durchgeboxt, business as usual, beschleunigt womöglich durch die grenzwertig aggressive „Schnauze voll“-Kampagne. Das Nadelöhr Altencelle mit dem PKW-, LKW- Durchgangsverkehr allein zu lassen, ist natürlich auch keine Lösung. Aber die umfangreiche Flächenversiegelung zugunsten des motorisierten Verkehrs noch mit Umweltschutz zu schmücken, darauf muss man erst einmal kommen. Ist das Wahlkampf? Ganz nach Laschets physikalischem Fauxpas „CO2- Einsparung und somit Klimaschutz durch Tempolimit ist unlogisch“? Das erinnert einen an die Werbung für gesunde Kinderschokolade, in der ja viel wertvolle Milch enthalten ist."