CELLE. Die Künstlergruppe Schwarze Mamba lädt ein zur Ausstellung „Visionen der Vergänglichkeit“. Die Vernissage findet statt am Mittwoch 29. Mai 2019 um 11 Uhr.

Passend zum Haeslerjahr haben die Künstler der Schwarzen Mamba – Friederike Witt-Schiedung, Reinhold Tautorat, Ruth Schimmelpfeng-Schütte und Ursula Gomm – das vom Celler Architekten Otto Haesler entworfene Haus Galgenberg 20 im Blumläger Feld in den Mittelpunkt ihrer Arbeiten gestellt. Die KünstlerInnen gehen den Spuren nach, die das Leben im jetzt leeren Haus hinterlassen hat. Dort wurde gelebt, geliebt und gelitten. Grund genug, um aus den vielfältigen Eindrücken, Impressionen und Fundstücken in freier künstlerischer Gestaltung faszinierend Neues zu schaffen. Gemälde (Reinhold Tautorat), analoge und digitale Kollagen (Friederike Witt-Schiedung, Ursula Gomm) und Fotografien (Ruth Schimmelpfeng-Schütte) zeigen das Besondere vergänglicher Dinge – reizvoll, faszinierend und tiefgründig.

Die Ausstellung läuft vom 29. Mai bis 28. Juni 2019 im Neuen Rathaus Celle, Am Französischen Garten 1. Besichtigung Mo, Di, Do 8-16 Uhr, Mi, Fr 8-13 Uhr.





Sie müssen sich registrieren oder anmelden, um diesen Beitrag zu kommentieren.