LACHENDORF. Am 24. November 2018 von 10:00 bis 17:00 Uhr findet in der Grundschule Lachendorf, Nikolaus-Lenau-Weg 17, ein interkultureller Familiengesundheitstag statt. Angesprochen und eingeladen sind insbesondere Migrantinnen und Migranten. Für sie gibt es Gelegenheit, sich darüber zu informieren, wie das Vorsorge- und Hilfesystem in der neuen Heimat funktioniert. Auch für Kinder gibt es Programmpunkte.

Programm für Frauen
■ Frauengesundheit – der weibliche Körper
Austausch mit Susan Bagdach (Interkulturelles Frauen und Mädchen Gesundheitszentrum Holla e.V.)
■ Schwangerschaft/Mutterpass und Geburt mit Cathrin Meinecke-Büchler (Hebamme, Nienhagen)
Die Besucherinnen entscheiden, worüber sie im geschützten Raum konkret sprechen möchten. Jede Frage wird beantwortet oder an eine Expertin weitergeleitet. Zugewanderte Frauen jeden Alters, Mütter und Schwan-
gere erfahren an diesem Tag unter anderem, an wen sie sich vor Ort wenden können, wenn sie spezielle Fragen oder Probleme haben.

Programm für Männer
■ Einführung in Erste Hilfe
Claudia Schakeit und Mazen Sfaif (Ortsverband DRK)
■ Männergesundheit
Austausch mit Ulrich Mennecke (Infoline Celle)
In entspannter Atmosphäre können die Besucher alle Themen ansprechen. Jede Frage wird beantwortet oder
an Experten weitergeleitet.

Programm für Kinder
■ Bastel- und Spielspaß

■  Coole Tipps für die Mund- und Zahnpflege mit Referentinnen für Kinder- und Jugendzahnmedizin

Der für geflüchtete und migrierte Familien konzipierte Gesundheitstag nimmt Rücksicht auf kulturelle Prägungen: Frauen bleiben ebenso wie Männer unter sich, um auch intime Themen besprechen zu können. Interkulturellgeschulte Referenten sorgen dafür, dass jede Frage angemessen behandelt wird. Sprachmittler übersetzen nach Bedarf. Das gemeinsame Mittagessen (halal) bietet Möglichkeiten, andere Familien kennenzulernen, sich auszutauschen und zu vernetzen.

Sie müssen sich registrieren oder anmelden, um diesen Beitrag zu kommentieren.