HERMANNSBURG. Zu einer Abendmusik lädt die Große Kreuzkirchengemeinde am Sonntag, 18. August um 19.00 Uhr, in ihre Kirche. Die Sängerinnen und Sänger des diesjährigen Projektchores singen gemeinsam mit dem Jugendchor eine keltische Messe nach geistlichen Texten aus Irland und Schottland. Die Messe geht zurück auf Texte des Mönches Columban, der im 6. Jahrhundert von Irland kommend auf einer schottischen Hebrideninsel eine Abtei gründete, die sich zu einem Christlichen Zentrum für ganz Europa entwickelte. Die Insel wurde später nach ihm „Iona“ benannt, der hebräischen Bezeichnung für „Taube“, was Columbans besondere Naturverbundenheit und Tierliebe zum Ausdruck bringt.

Da die Mönche großen Wert auf die sanfte Christianisierung der keltischen Stämme gelegt hätten, verbreitete sich der Christliche Glaube von Iona aus in Schottland, Nordengland und in vielen Teilen Europas. Angeregt von der ökumenischen Gemeinde Ionas hat der evangelische Pfarrer und Textdichter Eugen Eckert einige der schönsten Texte des Heiligen Columban in deutscher Sprache verdichtet. In Zusammenarbeit mit dem Komponisten Peter Reulein entstand eine Messe, deren Musik irische Traditionen und modernes geistliches Liedgut verbindet. Begleitet werden die Chorsänger von einem Instrumentalensemble, sodass ein mitreißendes Werk zu hören ist, das traditionell und zugleich modern klingt und dabei die keltisch-christliche Spritualität bewahrt und dem Publikum nahebringt.

Sie müssen sich registrieren oder anmelden, um diesen Beitrag zu kommentieren.