EVERSEN. Der Schützenverein Eversen von 1745 war Ende September Gastgeber für die Jahrestagung 2017 der Verantwortlichen für Public Relations in den angeschlossenen Vereinen des Celler Kreisschützenverbands. Der Vorsitzende Walter Otte betonte in seiner Begrüßung, dass die Pressearbeit für die Außenwirkung des Schützenwesens notwendiger Bestandteil sei. Den Schießsport mit seinen vielfältigen Disziplinen und seinen Erfolgen öffentlich darzustellen, sei das gemeinsame Ziel der Vereine. Das war daher ein wesentlicher Punkt der aktuellen Tagesordnung in Verbindung mit einem Presserückblick auf das Sportjahr 2017 und die Schützenfeste in diesem Jahr. Außerdem standen besondere Vereinsjubiläen, Kreisdelegiertentagungen, Kreismusikfeste und andere Großveranstaltungen auf der Tagesordnung.

In lebhaften Diskussionen zu Berichten über sportliche Ereignisse wurden verbesserte Kontakte zwischen den ausführenden Vereinen und dem Kreisverband als gemeinschaftliches Ziel definiert. „Zunehmend werden schießsportliche Wettbewerbe auch durch Vertreter der lokalen Presse besucht mit daran anschließenden Berichten und Ergebnisdarstellungen auf den Sportseiten. Auch eigene Berichte der Vereine über dieses Thema finden verstärkt ihren Platz auf den Sportseiten. Doch nicht nur die Printmedien unterstützen die Pressearbeit im Kreisschützenverband Celle Stadt und Land. Auch das Angebot der örtlichen Online-Medien wird gern und häufig genutzt, um aktuelle Berichte und Bilder kurzfristig zu veröffentlichen“, zogen die Pressebeauftragten Bilanz.

Die Organisation einiger der in den nächsten drei Jahren bevorstehenden Großveranstaltungen im Celler Kreisverband wurde diskutiert. Zu diesem Thema referierte Andreas Hubach vom Schützenverein Eversen mit Hinweis auf 100 Jahre SV Hustedt und 275 Jahre Schützengilde Sülze, beide in 2019 und 275 Jahre SV Eversen in 2020. „Rechtzeitig drei Jahre vorher mit den Planungen anfangen“, so empfiehlt es Hubach den betreffenden Organisatoren. Gesicherte Finanzierung sei einer der Kernpunkte für das Gelingen. Das bedeute Rücklagen bilden und potenzielle Sponsoren persönlich ansprechen. In den Vereinen müssten Arbeitsgruppen gebildet werden, damit Highlights im Programm reibungslos ablaufen könnten. Dazu gehöre unter anderem die musikalische Gestaltung durch Spielmanns- und Musikzüge sowie Bands für Pop- und Tanzmusik. Der Festumzug müsse publikumswirksam organisiert sein und der Kommers vor dem Fest durch gezielte Einladungen möglichst viele Gäste ins Zelt bringen. Eine zusätzlich gedruckte Chronik des Vereins sei für jeden Interessierten eine gern gekaufte Information.

Verstärkter Informationsfluss zwischen den im Kreisschützenverband Celle Stadt und Land verbundenen Vereinen und zum Verband selbst ist und bleibt das Ziel der Pressesprecher in den Vereinen. Dazu soll auch das nächste Treffen am 23. Oktober 2018 in Thören auf Einladung des dortigen Deutschen Schützenvereins Thören beitragen.

Text: Heinemann Gahlau

 

Sie müssen sich registrieren oder anmelden, um diesen Beitrag zu kommentieren.