HAMBÜHREN. Nur wenige hätten sie wohl auf dem Tippzettel gehabt: Jasmin Schwerdtfeger
gewann die Gesamtwertung des 38. Hambührener Osterpreisschießens. In den Einzeldisziplinen siegten Hans-Jürgen Frühauf, Jörg Herrmann-Rauls und Hans-Jürgen Hemme. Alle 43 Teilnehmer bekamen einen Osterpreis mit gefärbten Eiern und Schokohasen.

Zum schießsportlichen Dreikampf mit Fragebogen fanden am Ostersamstag, 31.03.2018 insgesamt 43 Teilnehmer aller Altersgruppen den Weg ins Hambührener Schützenhaus am Bruchweg. Das Organisatoren-Team mit Stefan Mönnich, Lars Schwerdtfeger, Jens Mönnich, Anja Mundt, Andreas Asmus und Michael Nehrenberg hatte die Veranstaltung sehr gut vorbereitet. Für ein gutes Ergebnis waren Glück und Geschick erforderlich, sowohl beim Kleinkaliber-Schießen sitzend auf eine Luftballonscheibe, als auch mit Luftgewehr stehend Auflage auf eine „Atom-Scheibe“ und mit LG Bock-Auflage auf eine Clown-Scheibe. Organisationsleiter Stefan Mönnich bedankte sich zu Beginn der Preisverteilung bei allen fleißigen Helfern, den Eierfärbern vom Vortag, den Kuchenbäckern, den Preisspendern, der Thekenbesatzung und der Unterstützung bei der Aufsicht und der Auswertung.

Dann verriet Mönnich die richtigen Antworten des Fragebogens. Diesmal nutzte das Internet nur wenig, denn es gab viele Fragen aus dem Vereinsleben des Hambührener  Schützenvereins. Zunächst wurden die Sieger in den Einzeldisziplinen mit einem Oster-Präsentkorb prämiert. Hans-Jürgen Frühauf lag bei der Atom-Scheibe mit 75 Punkte gleichauf mit zwei anderen Teilnehmern, hatte aber den besseren Stechschuss abgegeben. Jörg Herrmann-Rauls erreichte 49 Punkte mit KK auf die Luftballon- Scheibe und Hans-Jürgen Hemme war mit 65 Punkten der Beste mit LG auf die Clown-Scheibe.

Überraschungs-Gewinnerin der Gesamtwertung mit 163 Punkten war Jasmin Schwerdtfeger, und ihr wurde zusätzlich zum Osterpreis auch noch der Wander-Osterhase überreicht. Die weiteren Plätze belegten Dirk Sawischlewski (159 Punkte), Matthias Reimker (133), Guido Krebs (120), Michael Nehrenberg (116), Axel Bensch (109), Udo Mundt (109), Peter Finn (101), Jens-Martin Reimker (99) und Thea Schäfer (92). Alle 43 Teilnehmer bekamen schließlich einen Osterpreis mit gefärbten Eiern und Schokohasen. Gleich nach der Preisverteilung warteten auch schon die Würstchen und Steaks vom Grill auf die Kundschaft. Nur der gemütliche Ausklang am Feuerkorb fiel diesmal der allzu kühlen Witterung zum Opfer.

Text: Matthias Reimker

Sie müssen sich registrieren oder anmelden, um diesen Beitrag zu kommentieren.