Jesus-Action-Festival: Über 200 Jugendliche feierten Gott und Gemeinschaft

CELLE. An diesem Wochenende fand in Celle das 3. Jesus-Action-Festival (JAF) statt. Das Festival verbindet laut Veranstalter Gott, Action und Gemeinschaft und ist für junge Leute im Alter von 13-29 Jahren ausgerichtet. So kamen ab Freitag über 200 Jugendliche auf dem Gelände der ausrichtenden Evangelischen-Freikirchlichen Gemeinde Celle (Baptisten) am Wederweg zusammen.

Nach der Ankunft am Freitagnachmittag wurden die ersten Zelte aufgebaut und gleich die erste Abkühlung in den Pools gesucht. Auf der großzügigen und einladenden Lounge-Landschaft konnte man sich dann bei ersten Cocktails und Erfrischungen besser kennenlernen und den wunderbaren Sommerabend genießen. Um 20 Uhr startete der erste Gottesdienst mit Andreas Pantli vom ICF Hamburg. Er predigte, dass Gott immer bereit dazu sei, sich von uns Menschen unterbrechen zu lassen.

Der Samstag startete mit einem reichhaltigen Frühstücksbuffet. Mia Friesen (Outbreakband und Urban Life Church Ludwigsburg) begeisterte die Festivalbesucher dann in der zweiten Session mit ihrer Predigt. Genauso begeisterte auch die Band um Fiona Mohring (ChristW4Church, UK) und Juri Friesen (Outbreakband) in der Art, wie sie den Lobpreis gestalteten.

Am Nachmittag konnten die Jugendlichen dann die vielseitigen Action- und Wellness-Angebote nutzen. Von  XXL-Parkoutbahn, Bullriding, Slip-n-Slide Fußball, Bubble-Soccer, Volleyball bis hin zum Wellnesszelt mit Massage und Friseur war alles dabei. Das Wetter spielte mit und so kühlten sich die jungen Leute in den Pools oder mit Wasserschlachten ab. Dazu gab es reichlich Essen, Trinken und vor allem Eis.

Am Abend machte Andreas Pantli in seiner zweiten Predigt deutlich, was es bedeute ein „Kind Gottes“ zu sein. Sehr viele Jugendliche haben auch das anschließende Gebet- und Segnungsangebot angenommen. Im Anschluss trat  sowohl die Lüneburger Hip-Hop/Rap-Gruppe PRIM sowie das Celler DJ-Duo „Living Vision“ auf. Der laue Sommerabend wurde bis tief in die Nacht bei Cocktails, Waffeln und guter Gemeinschaft genossen.

Zum Abschluss des Jesus-Action-Festivals 2019 kamen am heutigen Sonntag neben den ca. 250 Jugendlichen auch noch 150 Gemeindemitglieder zum Gottesdienst. Mia Friesen predigte darüber, dass man als Christ nicht ein perfektes (oder sündloses) Leben führen könne, da man immer noch Mensch ist. Dennoch sei Gott immer wieder für die Menschen da und helfe ihnen wieder auf die Beine, wenn sie "hinfallen". Mit mitreißendem Lobpreis und herzlichem Abschiednehmen endete das JAF 2019. Der Termin für nächstes Jahr steht  schon fest: 17. – 19. Juli 2020.