CELLE. Unter dem Titel „Yontef iz gekumen“ gibt es am Sonntag, 18. März, jiddische und hebräische Lieder zu den Feiertagen und aus dem Alltag. In ihrem neuen Konzertprogramm führt und begleitet die Sängerin Valeriya Shishkova ihre Zuhörer durch ein jüdisches Jahr. Da gibt es Zeit und Gelegenheit, um das Leben fröhlich zu feiern, den Glauben zu bekräftigen und das Band mit Gott zu stärken. Beim Purim-Fest wird an die Errettung des jüdischen Volkes aus drohender Gefahr in der persischen Diaspora erinnert. Auch die Liebe wird besungen, die zwischen Mann und Frau, zwischen den Eltern und ihren Kindern. Und natürlich die Liebe zur Heimat. Es sind die bemerkenswerten Momente und besonderen Tage im Leben einer jüdischen Familie, die an diesem Abend lebendig werden.

Ort: Celler Synagoge, Im Kreise 24

Termin: Sonntag, 18. März 2018, 17.00 Uhr

Eintritt: 12,00 Euro, ermäßigt für Schüler und Studenten 6,00 Euro

Mitwirkende: Valeriya Shishkova, Gesang, Sergey Trembitsky, Piano, Querflöte, Gennadiy Nepomnyashchiy, Klarinette

Veranstalter: Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit Celle e.V. in Kooperation mit der Jüdischen Gemeinde Celle e.V. und dem Stadtarchiv Celle

Kartenvorverkauf in der Celler Synagoge oder an der Abendkasse.

Sie müssen sich registrieren oder anmelden, um diesen Beitrag zu kommentieren.