CELLE. Mit „Cabaret“ und „Kelly Bastian“ konnte das Schlosstheater erfolgreich in die Spielzeit starten .Am 21. und 22. September stehen die nächsten beiden Premieren an:

Im Solo „Jihad Baby“ von Daniel Ratthei geht es auf der Turmbühne um die Sehnsüchte eines Heranwachsenden nach Liebe und Zugehörigkeit, Sehnsüchte, die sich radikalisieren und ins Gegenteil umschlagen… Jona will dazugehören, zu den Brüdern in der Moschee. Aber er will auch Jenny, die Tochter seines Lehrers, die nicht einmal einen Blick in den Koran werfen will. Umso entschiedener wendet er sich den muslimischen Brüdern zu und ignoriert das mulmige Gefühl im Bauch, als er zum privaten Treffen einer radikalen Gruppe mitgenommen wird und einen Auftrag erhält…

Das Stück wurde mit dem Niederländisch-Deutschen Kinder- und Jugendtheaterpreis Kaas & Kappes 2016 ausgezeichnet – und ist auch für Schulaufführungen buchbar.

Mit: Alexander Prizkau | Regie: Uwe Dreysel
Premiere Do., 21.09., 19:00 Uhr (Dauer 75 Minuten, keine Pause)

Der Klassiker „Nathan der Weise“ von Gotthold Ephraim Lessing um Toleranz, Liebe und das Zusammenleben der Religionen ist hochaktuell: Als ein Kämpfer der christlichen Miliz die Tochter des Juden Nathan aus den Flammen rettet, stockt der Atem des Hasses im Staunen über dies menschliche Wunder.  Und als Nathan vom Sultan vor die prüfende Frage gestellt wird, welche Religion denn seiner Ansicht nach die wahre sei, weiß er, dass er kaum die richtige Antwort finden kann. Doch seine Überzeugung, in diesen Zeiten tolerant handeln zu müssen und aufrichtig für die Toleranz einzustehen, gibt seinen Worten Kraft. Lessing beschwört im Schluss seines Stückes mit der Entdeckung der Verwandtschaftsverhältnisse zwischen den Figuren seine Vision der Menschheitsfamilie.

Mit: Dirk Böther, Irene Benedikt, Katrin Steinke Quintana, Niklas Hugendick, Johann Schibli, Tanja Kübler | Regie: Milena Fischer
Premiere: Fr., 22.09. 2017, 20:00 Uhr (Dauer 2,5 Stunden mit Pause)

Wer schon einmal einen Blick in die Celler „Soul Kitchen“ werfen will, die Ende September in der Halle 19 Premiere hat, ist herzlich eingeladen, beim Stadtfest in Celle am Samstag, 16.09. um 14:30 auf der Bühne vor dem Schloss dem Ensemble und „Sister Soul and the Blaxperts“ zuzuhören, die eine erste Kostprobe auf’s Stück liefern.

Mehr Einblick gibt es in der öffentlichen Probe am 26. September um 19 Uhr
Mit: Christoph Schulenberger, Gintas Jocius, Jürgen Kaczmarek, Marius Lamprecht, Johanna von Gutzeit, Alex Friedland, Johanna Marx und Tiana Kruši̗c

„Sister Soul and the Blaxperts“ | Regie: Andreas Döring | Premiere: Fr., 29.09.2017, 20:00 Uhr.

Karten zu allen Aufführungen gibt es an der Theaterkasse am Markt 18 (05141) 90508-75/76 oder an der Abendkasse. Reservierung per Mail unter: karten@schlosstheater-celle.de. Mehr Information und weitere Termine unter www.schlosstheater-celle.de.

 

 

Sie müssen sich registrieren oder anmelden, um diesen Beitrag zu kommentieren.