Johanniter füllen Nikolausstiefel in Übergröße

Gesellschaft Von Extern | am Do., 10.12.2020 - 15:39

ESCHEDE/HERMANNSBURG. Wahrscheinlich hatten diese Stiefel genau die Größe, die sich jedes Kind am Nikolaustag gern vor die eigene Haustür stellen würde. Aber nicht jedes Kind hat ja das "Kreative Team" des Celler Rettungsdienstes zu Hause. Rettungswachenleiter Stefan Hauke und seine Mitarbeiterinnen Sandra Giuliani sowie Chantal Felgner haben ihre Freischichten und sogar Urlaubstage dazu genutzt, in circa hundert Stunden aus vier Reifen, einer Holzplatte, Styropor und Pappmaché knallrote, große Nikolausstiefel zu bauen. Sie haben sie sogar gefüllt. Hinein kamen Tüten, die mit Süßigkeiten, Keksförmchen und einer Johanniter-Pflastermappe versehen waren.

Die kleinen Gaben konnten sich die Kinder gemeinsam mit ihren Eltern an den Wachen in Eschede und Hermannsburg abholen: Die Stiefel wurden vor die Gebäude gestellt. Per Facebook haben die Celler auf ihre Aktion aufmerksam gemacht. Insgesamt wurden 200 Tüten gepackt, 160 wurden abgeholt. Der Rest ging als Spende an eine Kita in Bergen/Lohheide. "Das macht alles zusammen: mindestens 200 sehr glücklich Kinder", so die Johanniter.