VISSELHÖVEDE. Gestern fand in Visselhövede das Bodenturnier der Männer und Frauen im Judo statt. Vom Trainingsstandort Celle traten die zusammen trainierenden Viktor Stoll und Tobias Kries vom SV Altencelle, Sebastian Hunstock vom MTVE Celle und Marcel Wiese vom ASV Fassberg an. Vom TuS Hermannsburg traten zudem noch Thomas Hilmer und Tobias Huth an. Mit sechs Kämpfern stellten die Celler gut 1/5 der gesamten Teilnehmer.

IMGP7437ek Judoka celle IMGP7426ek IMGP7434ekIMGP7442ek

Marcel Wiese, Tobias Huth und Viktor Stoll erkämpfen sich jeweils Platz 3 in ihren Gewichtsklassen. Sebastian Hunstock sicherte sich Platz 2 und Thomas Hilmer gewann in seiner Gewichtsklasse alle Kämpfe und erreichte Platz 1.

Das gesamte Turnier fand ausschließlich im Boden statt, so dass über eine Gesamtzeit von 3 Minuten alle Kämpfer versuchen mussten mittels Haltegriffen/Haltegriffwechseln, Armhebeln und Würger den Kampf nach Punkten für sich zu entscheiden. Das im Judo übliche Kämpfen im Stand wurde bei diesem so einmaligen Turnier bewusst weggelassen. In der Sporthalle und auf der Kampffläche des VfL Visselhövede herrschte jederzeit eine sehr freundliche Stimmung und außer ein paar blutigen Nasen hatten auch die Sanitäter nichts Nennenswertes zu tun. Trainer, Veranstalter und Teilnehmer waren rundum zufrieden mit dem Tag.

Die Celler haben ihr Bestes gegeben, mussten teilweise gegeneinander antreten und waren doch erstaunt, wie anstrengend Bodenkämpfe doch sind. Zwar kannten sie alle diese Einschätzung aus den Trainings bereits, doch eine Wettkampfsituation ist doch etwas völlig Neues. So war es für Viktor Stoll und Sebastian Hunstock die erste Wettkampferfahrung im Judo. Für sie steht fest: Nächstes Jahr sind sie wieder dabei.

Fotos: Patrick Schuhr

Sie müssen sich registrieren oder anmelden, um diesen Beitrag zu kommentieren.