Jugendfeuerwehr nach Zwangspause wieder mit Dienstbetrieb gestartet

Gesellschaft Von Extern | am Mi., 30.09.2020 - 14:05

WATHLINGEN. ;Nach ziemlich genau sechs Monaten, konnten die drei Jugendfeuerwehren der Ortsfeuerwehren Adelheidsdorf-Großmoor, Nienhagen und Wathlingen den Dienstbetrieb im September unter strikter Einhaltung der Corona Maßnahmen wieder aufnehmen. Die Kinder und Jugendlichen im Alter von 10 bis 16 Jahren, treffen sich wie gewohnt, jeden Montag außerhalb der Ferien, ab 18 Uhr in den hiesigen Gerätehäusern.

"Der Dienst kann nur dank des disziplinierten Verhaltens der Mitglieder stattfinden, welche sich an die geltenden Hygienevorschriften sowie das Tragen einer von Feuerwehr seitens gestellten Mund- und Nasenmaske halten", so Gemeindejugendfeuerwehrwart Heiko Wendt. "Ich bedanke mich in erster Linie bei den aktiven Kameraden der vier Ortsfeuerwehren, welche ihre Freizeit gerne für die Ausbildung unseres Nachwuchses investieren, aber auch bei den zahlreichen Jugendfeuerwehrmitgliedern für Ihr stetig entgegengebrachtes Arrangement", so Wendt.

Die Jugendfeuerwehren freuen sich über “nachrückende Kräfte“ im Alter von 10-16 Jahren für ihre starken Teams in den einzelnen Jugendfeuerwehren. "Bei uns gibt es jede Menge Spannung, Spiel und Spaß in Form von feuerwehrtechnischer Ausbildung, Gemeinschaftsspielen, Erste Hilfe, Zeltlager und vieles mehr", so der Jugendfeuerwehrwart. Die Mitgliedschaft ist kostenlos, gerne kann auch ein Schnupperdienst ausprobiert werden. Dazu einfach an genannten Tagen vorbei kommen oder kurz vorher unter 0151 / 18 75 05 67 anrufen und weitere Infos erhalten.