CELLE. Großes Gedränge im Forum des Schulzentrums Burgstraße. Über 180 Schülerinnen und Schüler des Gymnasiums Ernestinum haben sich am vergangenen Freitag versammelt, um die erfolgreichsten Teilnehmer ihrer Schule an den Wettbewerben „Mathematik- Olympiade“ und „Känguru der Mathematik“ zu ehren.

Seit zehn Jahren nimmt das Gymnasium Ernestinum an der internationalen Mathematik-Olympiade teil und ist damit eigenen Angaben zufolge das bei diesem Wettbewerb erfolgreichste Celler Gymnasium: 20 mal erreichten Ernestiner die Landesrunde in Göttingen und heimsten 15 Preise ein, darunter fünfmal den Preis des Landessiegers. Auch in diesem Jahr sind mit Dylan Wagner (11. Jahrgang) und Sascha Führus (6. Jahrgang) zwei Vertreter bis zur Landesrunde vorgedrungen, von der Sascha Führus einen dritten Preis mit nach Hause brachte.

Aber nicht nur Sascha und Dylan haben großartige Leistungen gezeigt, sondern auch viele andere Teilnehmer, die zum Teil nur knapp an der Qualifikationshürde für die dritte Stufe gescheitert sind. Das Publikum, vor dem sie nun geehrt worden sind, war ein fachkundiges: Es handelte sich um etwa 186 Teilnehmer des ebenfalls international ausgetragenen Känguru-Wettbewerbes, an dem dieses Jahr allein in Deutschland über 960 000 Schülerinnen und Schüler aus etwa 11 800 Schulen teilgenommen haben. In fast 80 Ländern weltweit kamen so über 6 Millionen Teilnehmer zusammen. Hier gab es nur Gewinner: Jeder Teilnehmer erhält nicht nur eine Urkunde, sondern auch noch einen kleinen Preis, dieses Jahr den vertrackten QWürfel, der die Gehirnzellen auf intelligente Weise herausfordert. Darüber hinaus wurden die Besten der Besten mit Büchern, komplizierten Puzzles und interessanten Spielen belohnt, so dass zehn Jungmathematikerinnen und –mathematiker mit diesen Preisen ausgezeichnet stolz den Applaus der Mitstreiter entgegen nehmen durften. Nach dieser Preisverleihung steht für viele fest: Nächstes Jahr bin ich wieder dabei!

Dass die Förderung mathematischer Talente am Ernestinum so großen Stellenwert hat, freut auch Schulleiter Johannes Habekost: „Nicht umsonst ist das Ernestinum am Donnerstag, 16.5.2019, auch der Ausrichtungsort der internationalen Mathematik-Olympiade für die umliegenden Grundschulen sowie als eine von bundesweit 300 Schulen ins Bund-Länderprojekt „Leistung macht Schule“ aufgenommen worden.“





Sie müssen sich registrieren oder anmelden, um diesen Beitrag zu kommentieren.