Kaffeeradeln für Umweltschutz und soziale Gerechtigkeit

Gesellschaft Von Redaktion | am Mo., 31.05.2021 - 15:46

HAMBURG/MEISSENDORF. "Radeln auch Sie gesegelten, ökologisch angebauten und fair gehandelten Kaffee von Hamburg nach Weilheim in Oberbayern", lädt der gemeinnützige Verein „WissenLeben e.V.“ ein und bietet vom 30. August bis 12. September 2021 die Möglichkeit, etappenweise an einer ganz besonderen Fahrradtour teilzunehmen: 100 Kilogramm Kaffee - von einem Frachtsegler aus Mittelamerika nach Hamburg transportiert, mit fairer Bezahlung und unter menschenwürdigen Bedingungen geerntet und ohne Pestizide angebaut - werden von Hamburg nach Weilheim in Oberbayern geradelt, berichten Dr. Maiken Winter und Karl Mehl, die das Projekt ins Leben gerufen haben.

Mit dieser Aktion möchte der Verein „WissenLeben e.V.“ ein Zeichen setzen für den notwendigen Wandel vor allem in den Bereichen Mobilität, Klimaschutz und Handel. Auf den einzelnen Tagesetappen werden durch Treffen mit lokalen Initiativen auch viele andere Aspekte eines nachhaltigen Lebensstils beleuchtet. Details zur Tour und den einzelnen Etappen gibt es unter https://www.wissenleben.de/anders-wandern/kaffeeradeln/

Die einzelnen Etappen:
Die Tour beginnt am 30.8. in Hamburg mit der Fahrt nach Schneverdingen; weitere Ziele sind dann am 31.8. Gut Sunder in Meissendorf, 1.9. Nordstemmen, 2.9. Göttingen, 3.9. Eschwege, 4.9. Eisenach, 5.9. Meiningen, 6.9. Bad Kissingen, 7.9. Schloss Schwanberg (bei Kitzingen), 8.9. Rothenburg o. d. Tauber, 9.9. Nördlingen, 10.9. Schloss Blumenthal (bei Aichach), 11.9. Geltendorf und zuletzt am 12.9. Weilheim/Obb. Pro Etappe werden 10 MitradlerInnen benötigt, um die 100 Kilogramm des gesegelten, fair gehandelten und ökologisch angebauten Kaffees zu transportieren. Bei jeder Etappe gibt es einen mit dem Rad erreichbaren Bahnhof.

Die Organisatoren – die Biologin Dr. Maiken Winter und Karl Mehl, evangelischer Pfarrer in Grafrath – nehmen bei ihren Touren vieles in den Blick: wissenschaftliche Fakten um den Klimawandel, Naturschutz und Artenvielfalt, verbunden mit dem Hinterfragen unserer Lebens- und Wirtschaftsweise und weltanschauliche und spirituelle Fragen. Das Mitradeln ist kostenfrei. Verpflegung und eventuelle Übernachtung liegen in der Eigenverantwortung der Mitradler. "Seien Sie dabei und setzen auch Sie ein Zeichen für Klimagerechtigkeit! Ökologie und Genuss müssen kein Widerspruch sein: Dieser Kaffee schmeckt bestimmt doppelt gut,- probieren Sie es aus", so Maiken Winter und Karl Mehl.
Weitere Informationen und Anmeldung (bis 1.7.2021) unter: https://www.wissenleben.de/anders-wandern/kaffeeradeln/