Kaiserpanorma mit historischen Impressionen aus Hannover und Hildesheim

Kultur + Gesellschaft Von Redaktion | am Mo., 10.06.2019 - 18:18

CELLE. Einst zählte Hildesheim zu den schönsten Fachwerkstädten Deutschlands und auch Hannover hatte einen Stadtkern, der von Fachwerkhäusern dominiert wurde. All das wurde zwar vor mehr als 75 Jahren ein Raub der Flammen, ist aber noch heute dreidimensional und fotoplastisch wirkend im Kaiser-Panorama zu sehen. Noch während des ganzen Monats hindurch können die teils prachtvollen, teils pittoresken Fachwerkbauten der im Bombenhagel untergegangenen Städte im Fotostudio von Kersten Wogan in der Schuhstraße 3 betrachtet werden.

Sie bieten die Möglichkeit des Vergleichs mit dem Erhaltungszustand anderer Fachwerkhäuser, die bis heute stehen geblieben sind. Das Programm bleibt bis Freitag, den 5. Juli auf dem "Spielplan". Danach wird das Kaiser-Panorama abgebaut und wechselt zum Gastspiel nach Lübeck ins Museum Behnhaus Drägerhaus, einem Museum des 19. Jahrhunderts und der klassischen Moderne. Dort werden ab 09. Juli 2019  „Ostseewelten um 1900“ gezeigt. Das Museum befindet sich in der Königstraße 9-11. Das Kaiser-Panorama wird bis zum 07. September dort zu sehen sein.