WIENHAUSEN. In der Himmelfahrtswoche 2019 tourt der Kammerchor des Domgymnasiums Verden durch die Heideklöster. Am Montag, 27. Mai, werden sich die knapp 40 Sängerinnen und Sänger sowie die Chorleiterin Vanessa Galli und ihr Kollege Christian Bode direkt nach dem Unterricht treffen, um sich gemeinsam per Fahrrad zum ersten der insgesamt fünf Konzertorte zu begeben. Von Verden geht es zu dem 30 Kilometer entfernten Kloster Walsrode, dem ältesten der insgesamt sechs Frauenklöster in der Lüneburger Heide. Gegründet wurde es 986 n. Chr. Der Kammerchor ist stolz darauf, dass er um 19 Uhr sein extra für diese Konzerttour eingeübtes geistliches Programm erstmals in der Klosterkappelle in Walsrode singen darf. Von Walsrode geht es dann am Dienstag, 28. Mai in das ca. 60 Kilometer entfernte Kloster Wienhausen, dort singt der Chor um 20 Uhr in der an das Kloster angrenzenden Kirche.

Am Mittwoch, 29. Mai, fährt der Kammerchor weiter nach Hankensbüttel und besucht dort erstmals den Schulchor des dortigen Gymnasiums, deren jetzige Chorleiterin einst Sängerin im Kammerchor des Domgymnsiums war. Ziel der Begegnung ist ein Kennenlernen und gemeinsames Proben sowie die Mitwirkung des heimischen Chores beim Konzert in der Klosterkirche Isenhagen am Mittwoch, 29. Mai um 20 Uhr. Am Himmelfahrtstag konzertiert der Kammerchor um 18.30 Uhr in der Klosterkirche Ebstorf und den Abschluss der Konzerttour bildet der Auftritt in der Klosterkirche Medingen am Freitag, 31. Mai, um 19 Uhr.

Eine musikalische Reise durch Zeit und Raum wurde als Arbeitstitel gewählt und soll zum Ausdruck bringen, dass sich der Kammerchor zum einen geographisch gesehen auf Reise begibt und die Begegnung mit der Kultur und den Räumen der Heideklöster, die den SängerInnen bisher überwiegend noch unbekannt waren, ermöglicht. Zum anderen begibt sich der Chor zusammen mit dem Publikum auf eine musikalische Reise durch die Zeit, nämlich durch die Epochen von Renaissance bis Moderne, deren Komponisten in Amerika, Deutschland, England, Frankreich, Skandinavien und Südafrika leb(t)en, und bringt die Klosterräume zum Klingen.

Vorbereitet hat der Kammerchor vor allem a cappella-Chormusik, aber auch von Klavier begleitete Werke. Das geistliche Programm beginnt mit englischer und italienischer Chormusik der Renaissance und findet seine Fortsetzung mit barocken und romantischen Motetten. Ergänzt wird das Programm von Musik des 20. Jahrhunderts aus den USA, England und Skandinavien. Stilistische Vielfalt und die Begeisterung der SängerInnen sowohl für alte als auch neue Musik bilden ein ausgewogenes Programm von bekannter und weniger bekannter Chormusik von Tallis über Mendelssohn bis Nystedt, von Rameau über Fanny Hensel bis Jay Althouse und John Rutter. Der Eintritt zu den Konzerten ist frei. Der Kammerchor bittet jedoch um eine Spende zur Finanzierung der Kosten, die im Zusammenhang mit der Tour entstehen.

Der Kammerchor ist einer von insgesamt vier Chören des Domgymnasiums, einem der zwei allgemeinbildenden Gymnasien in der Kreisstadt Verden mit ca. 1.300 Schülerinnen und Schülern. Im Kammerchor, einem Auswahlchor, singen die SchülerInnen, die sich bewusst dazu entschieden haben, in einer kleineren Gruppe etwas mehr gefordert und gefördert zu werden. Auf eine etwa fünfzigjährige Tradition blickt dieser Schulchor zurück, der seit seiner Gründung vom Musiklehrer Hans-Peter Farke nun in den Händen der dritten Chorleiterin, Vanessa Galli, ist. Diese hat die Leitung des Kammerchores im Jahre 2017 übernommen. Zum Konzept dieses Klangkörpers gehört es, dass er sich nach Möglichkeit auf Konzertreisen begibt und so war der Kammerchor seit seiner Gründung im In- und Ausland unterwegs.

Die jüngste Reise im März 2018 führte den Kammerchor in die USA nach Grayslake/Illinois, wo der Chor im Rahmen des GAPP-Programms eine dreiwöchige musikalische Begegnungsreise unternahm und damit den Beginn einer Partnerschaft mit der North Grayslake Highschool gestaltete. Als neues Vorhaben für das Jahr 2019 wünschten sich die Sängerinnen und Sänger ausdrücklich ein Konzertieren in der Region, also auch außerhalb der Schule. So entstand die Idee, eine Konzertreise durch die Heideklöster zu organisieren. Die Anfragen dazu liefen ab September 2018 und die letzten verbindlichen Zusagen der Äbtissinnen kamen Anfang 2019 und auch die Klosterkammer Hannover hat zugesagt, das Vorhaben der Heideklöster-Tour finanziell zu unterstützen. Darüber sowie über die Unterstützung der Äbtissinnen und Konventualinnen, die den SängerInnen exklusiven Einblick in das Klosterleben und die Klosterräume ermöglichen werden, freut sich der Chor ebenso, wie über die Möglichkeit, die Klöster zum Klingen zu bringen und ein Konzert in den altehrwürdigen Räumen aktiv gestalten zu dürfen und die Menschen mit ihrem Gesang zu erfreuen.

 

Sie müssen sich registrieren oder anmelden, um diesen Beitrag zu kommentieren.