CELLE. Der Kammerchor Hannover unter Leitung von Stephan Doormann präsentiert sein neues Programm „Urprung“ im Rahmen zweier Konzerte in Celle und Hannover. Im Zentrum des Programms steht das Thema „Ursprung“, dem sich der Chor von ganz unterschiedlichen Seiten nähert: Sven Hagvil folgt er in seinem Werk „Är det jag säger gud” auf der Suche nach dem Ursprung des Schönen und Hässlichen, des Guten und Bösen in der Welt. Arvo Pärt, der in seiner Komposition „Which was the son of…“ die Auflistung der Vorfahren Jesu verarbeitet, führt den Hörer zum Ursprung unseres Daseins an sich. Neben diesen großen existenziellen Fragen geht es aber auch um die kleinen wiederkehrende Dinge im Leben und deren Ursprünge: z. B. den immer wieder faszinierenden Neubeginn des Naturkreislaufes im Frühling (Edvard Grieg: „Våren“; David Wikander: „Förvårskväll“) oder das Wesen der menschlichen Beziehung und ihren Ursprungs (E. Rautavaara: „Och glädjen den dansar“). So möchte der Chor das Publikum mitnehmen auf eine spannende Reise vieler, bewegender Fragen, die in wunderbare Musik eingebettet wird.

Konzerte:
Samstag, 23. Juni 2018, 17 Uhr, Christuskirche Celle (Westercelle)
Sonntag, 24. Juni 2018, 18 Uhr, Neustädter Hof- und Stadtkirche Hannover
Eintritt frei; Spenden erbeten

Sie müssen sich registrieren oder anmelden, um diesen Beitrag zu kommentieren.