NIENHAGEN. Zur Wahl des Seniorenbeirats der Gemeinde Nienhagen teilt Bürgermeister Jörg Makel mit: „Im November des Jahres endet die festgesetzte Wahlzeit unseres Seniorenbeirates. Der bisherige  Beirat hat unter Vorsitz von Herrn Schwanecke vieles erreicht und ist unter anderem in seiner Tätigkeit mit dem Bürgerladen, dem SoVD sowie dem Familienzentrum KESS gut vernetzt. Ich schätze die beratende Tätigkeit des Beirates in unseren politischen Ausschüssen und erfahre eine ausgezeichnete Beratung zu allen Themen, die gerade die älteren  Menschen betreffen. Auch hat der Seniorenbeirat im Rahmen zahlreicher Informationsveranstaltungen spannende und interessante Themen vorgestellt und im Zuge von Beratungen so manchem in seinen Anliegen Hilfestellung bieten können.

Im November sind alle ( ab dem 60 Lebensjahr)  dann aufgerufen, die neue Zusammensetzung des Seniorenbeirates zu wählen. Zunächst werden wir aber die Kandidatenliste aufstellen – das wiederum heißt, jeder, der für eine Aufgabe im Beirat gewählt werden möchte, darf sich jetzt bei uns melden.“

Die Bewerbung kann formlos erfolgen, entweder per Mail direkt an makel-nienhagen@jdmn.de , an den Vorsitzenden des Seniorenbeirates Herrn Schwanecke  oder auch direkt im Büro der Gemeinde Nienhagen bei Frau Wisch oder Frau Lange. Zunächst reicht es aus, wenn folgende Angaben vorliegen: Name  und Vorname,  Wohnort  und Erreichbarkeit sowie Geburtsdatum. Freiwillig können Angaben ergänzt werden im Hinblick auf berufliche Tätigkeit sowie persönliche Anmerkungen. Nach der formlosen Bewerbung erhalten die Bewerber einen offiziellen Bewerbungsbogen – erst wenn  ausgefüllt zurückgegeben wird, werden sie auf den Wahlzettel aufgenommen.

Einzige Voraussetzungen: Mindestalter 60 Jahre, Wohnsitz in Nienhagen und natürlich Spaß und Freude daran, sich für die Belange der Senioren/Seniorinnen in Nienhagen einzusetzen. Die Wahl zum neuen Seniorenbeirat findet am Donnerstag, 7. November 2019 statt.  Das Wahlbüro im Rathaus ist ganztägig geöffnet. In diesem Jahr sollen Wahlzettel auf Wunsch auch zugesandt werden, damit auch eine Briefwahl/Wahl von zu Haus möglich ist. Bürgermeister Jörg Makel freut sich auf eine Vielzahl interessanter Bewerbungen.

Sie müssen sich registrieren oder anmelden, um diesen Beitrag zu kommentieren.