CELLE. Bis zum 6. Juli können sich IHK-Mitglieder für die neue Vollversammlung bewerben. Die Kandidaten stellen sich dann vom 24. September bis zum 23. Oktober dem Votum der Mitgliedsbetriebe. Unter dem Motto „Mitmachen!“ ruft die Industrie- und Handelskammer (IHK) Lüneburg-Wolfsburg ihre Mitgliedsbetriebe auf, sich für die IHK-Wahl 2018 aufstellen zu lassen. „Wir suchen Unternehmerinnen und Unternehmer, die sich ehrenamtlich in der IHK-Vollversammlung engagieren möchten“, sagt Martin Exner, stellvertretender Hauptgeschäftsführer und Leiter des Bereichs Recht. Noch bis zum 6. Juli können IHK-Mitglieder sich als Kandidat aufstellen lassen. Die Mitgliedsbetriebe stimmen dann vom 24. September bis zum 23. Oktober ab, wer ihre Region und ihre Branche im neuen Parlament der Wirtschaft vertreten soll.

„Wer gewählt wird, bestimmt den zukünftigen Kurs unserer IHK mit“, sagt Exner. „Die Mitglieder der Vollversammlung entscheiden über den Haushalt und darüber, wie das Geld verwendet wird. So hat die aktuelle Vollversammlung zum Beispiel die IHK-Fachkräfteinitiative ‚hierjetztmorgen‘ auf den Weg gebracht, mit einem ganzen Bündel an Projekten und Angeboten zur Fachkräftesicherung in unserer Region. Und mit einer Vielzahl von Beschlüssen hat die Vollversammlung Einfluss auf die Politik und Verwaltung genommen, z. B. im Bereich des Infrastrukturausbaus.“ Die IHK-Vollversammlung gilt als Sprachrohr der regionalen Wirtschaft – und ist daher spiegelbildlich zur Wirtschaftsstruktur des IHK-Bezirks aufgebaut: In der neuen Zusammensetzung werden 100 Vertreter aus allen Branchen und Regionen des IHK-Bezirks Lüneburg-Wolfsburg fünf Jahre lang über die Positionierung zu wichtigen wirtschaftspolitischen Fragen entscheiden. Dazu kommt die Vollversammlung viermal im Jahr für jeweils drei Stunden zusammen.

„Wir streben an, den Anteil der weiblichen Vollversammlungsmitglieder zu erhöhen. Daher appelliere ich ausdrücklich an Unternehmerinnen, sich um einen Sitz in der IHK-Vollversammlung zu bewerben“, ruft Exner auf. Zur Wahl aufstellen lassen können sich Inhaberinnen und Inhaber von IHK-Mitgliedsbetrieben sowie vertretungsberechtigte Mitarbeiter, beispielsweise im Handelsregister eingetragene Prokuristen und besonders bestellte Bevollmächtigte. Wer kandidieren möchte, kann bis zum 6. Juli eine Wahlbewerbung in seiner Wahlgruppe einreichen. Insgesamt gibt es neun Wahlgruppen: Produzierendes Gewerbe / Industrie, Energieversorger, Einzelhandel, Großhandel, Kredit- und Versicherungswirtschaft, Verkehrswirtschaft, Tourismuswirtschaft, Beratende und technische Dienstleistungswirtschaft, Weitere Unternehmen der Dienstleistungswirtschaft. Wer unsicher ist, welcher Wahlgruppe er angehört, kann bis zum 14. Juni in den IHK-Geschäftsstellen Lüneburg, Celle und Wolfsburg die sogenannten Wählerlisten einsehen.

Alle Kandidaten im Überblick sowie die Wahlunterlagen erhalten die Mitgliedsbetriebe der IHK Lüneburg-Wolfsburg in der zweiten Septemberhälfte. Jedes Mitgliedsunternehmen hat eine Stimme und kann diese per Brief oder online abgeben. Die Bewerbungsunterlagen für Kandidaten und ausführliche Informationen zur IHK-Wahl 2018 sind online abrufbar unter www.ihk-lueneburg.de/wahl2018. Fragen zur Wahl beantwortet die IHK auch unter Tel. 04131 742-176 oder wahl@lueneburg.ihk.de.

Sie müssen sich registrieren oder anmelden, um diesen Beitrag zu kommentieren.